28.04.2018, 21:50 Uhr

Ehrenamtliche BRK-Einsatzkräfte Drei neue Rettungshelfer für die BRK Bereitschaft Bad Höhenstadt

Von links: Kerstin Nagl, Paul Hamann und Werner Robl. (Foto: BRK Bereitschaft Bad Höhenstadt)Von links: Kerstin Nagl, Paul Hamann und Werner Robl. (Foto: BRK Bereitschaft Bad Höhenstadt)

Die Ausbildung zum Rettungshelfer bzw. zur Rettungshelferin umfasst 160 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis. Seit Anfang Oktober 2017 verbrachten eine Kameradin und zwei Kameraden der BRK Bereitschaft Bad Höhenstadt viele Wochenenden im Lehrsaal des BRK Kreisverband Passau, und das alles ehrenamtlich in ihrer Freizeit.

BAD HÖHENSTADT In dem Lehrgang „Fachlehrgang Rettungsdienst“ haben sich Nagl Kerstin, Robl Werner und Hamann Paul intensiv und umfassend auf die Prüfung zum Rettungshelfer vorbereitet. Die Qualifikation zum Rettungshelfer steht über dem Sanitäter und ist eine Stufe unter dem Rettungssanitäter, jedoch ist jede Qualifikation ein wertvoller und wichtiger Bestandteil einer BRK Bereitschaft im Sanitätsdienst, ehrenamtlichen Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Ausbildung zum Rettungssanitäter dauert insgesamt 520 Stunden und davon entfallen die 160 Stunden auf den Fachlehrgang Rettungsdienst, der den theoretischen Ausbildungsteil bildet. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Fachlehrgangs Rettungsdienst können die ehrenamtlichen Einsatzkräfte als Fahrer auf dem Rettungs- und Krankentransportwagen eingesetzt werden.

Die letzten Monate haben sich Nagl Kerstin, Robl Werner und Hamman Paul mit verschiedenen Themenbereichen befasst und dabei eine tiefgehende Ausbildung über ein breites medizinisches Spektrum erhalten. Unter anderem wurden die Themen Blutkreislauf, Atmung, Verdauung und Verbrennungen im Lehrgang behandelt und in den unterschiedlichen Fallbeispielen erprobt. Alle drei Anwärter haben viele Male den Ernstfall geübt und hart auf das Prüfungswochenende vom 27. bis 28. April hingearbeitet.

Die Prüfung zum Rettungshelfer umfasste eine schriftliche Prüfung, die Durchführung einer Herz-Lungen-Wiederbelebung und zu guter Letzt das Absolvieren einer Notfallsituation im Rahmen eines Fallbeispiels. Am Ende kam für unsere drei Anwärter die erhoffte Nachricht: „Prüfung erfolgreich bestanden!“ Jedoch haben nicht nur unsere Einsatzkräfte, sondern alle Prüflinge des diesjährigen Fachlehrgangs Rettungshelfer 2017/2018 haben die Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen.

Die BRK Bereitschaft Bad Höhenstadt ist stolz auf seine Einsatzkräfte und freut sich die drei neuen Rettungshelfer in ihrem Team begrüßen zu dürfen. Denn die BRK Bereitschaft lebt von engagierten Leuten, getreu dem Motto „In Arduis Fidelis“ („Treu in schwierigen Zeiten“).


0 Kommentare