29.11.2017, 13:29 Uhr

Wochenblatt begleitete Spendenaktion Tränen der Freude: Frau Wittmann holt ihr Auto

Irmgard Wittmann holte ihr Auto bei Dorn in Ergolding ab. Christian Karl (li.) und Johann Dorn gratulierten.Foto: kr  (Foto: kr)Irmgard Wittmann holte ihr Auto bei Dorn in Ergolding ab. Christian Karl (li.) und Johann Dorn gratulierten.Foto: kr (Foto: kr)

Es war ein emotionaler Moment im Autohaus Dorn, den Verkaufsberater Christian Karl so noch nicht erlebt hat. Als Irmgard Wittmann ihren weißen Kia Picanto mit Spezialumbau zum ersten Mal sieht, lässt sie den Tränen freien Lauf – Tränen der Freude, wohlgemerkt.

LANDSHUT Das Wochenblatt hatte am 26. April ausführlich über die ganz persönliche Geschichte der kleinwüchsigen Frau – sie misst 1,32 Meter – berichtet. Dabei wurde auf die Spendenaktion über die gemeinnützige Initiative „Mobil mit Behinderung e.V.“ hingewiesen.

Am Freitag war es soweit. Irmgard Wittmann konnte ihren Traumwagen abholen: „Die Gefühle sind unbeschreiblich. Jetzt kann ich meinen gesundheitlich angeschlagenen Mann entlasten und bin nicht mehr auf andere angewiesen“, so Wittmann. Denn sie muss langfristig mobil sein, um ihren Beruf im sozialpädagogischen Förderzentrum in Bonbruck („Schule an der Bina“) aufrecht zu erhalten. Die 8,5 Kilometer lange Strecke von Bodenkirchen nach Bonbruck hatte sie zuletzt mit Fahrdiensten oder durch Mitfahren mit ihrem Mann bzw. mit Freunden zurückgelegt. Früher hatte sie das ebenfalls behindertengerecht umgebaute Auto ihres Sohnes Stefan genutzt, der tödlich verunglückt ist.

Lesen Sie den gesamten Artikel im E-Paper der aktuellen Ausgabe des Landshuter Wochenblatts.


0 Kommentare