26.04.2018, 15:44 Uhr

Solidaritätsveranstaltung „Hände weg! Wir retten Euch.“ – für mehr Solidarität und Rücksichtnahme für Einsatzkräfte und Hilfskräfte

(Foto: pictorius/123RF)(Foto: pictorius/123RF)

Auf Initiative von Landrat Martin Neumeyer findet zusammen mit den Einsatzkräften der Feuerwehren, des BRK, der DLRG, des THW und Vertretern der Polizei der Aktionstag „Hände weg! Wir retten Euch“ am 5. Mai am Ludwigsplatz in Kelheim statt. Mehr Solidarität und Rücksichtnahme für Einsatzkräfte und Hilfskräfte sind das Motto der Veranstaltung.

LANDKREIS KELHEIM Die Respektlosigkeit gegenüber Einsatzkräften und Hilfsorganisationen hat in letzter Zeit leider deutlich zugenommen. Hierbei kommt es nicht nur zu Beschimpfungen oder Pöbeleien, sondern auch immer öfters zu gewalttätigen Angriffen. Gewalt gegen Rettungs- und Hilfskräfte stellt eine Gefahr dar - sowohl für die Retter als auch für die Menschen, die in Not sind. Dagegen gilt es ein Zeichen zu setzen und die Gesellschaft zu sensibilisieren.

Zur Solidaritätsveranstaltung „Hände weg! Wir retten Euch“ ist die gesamte Bevölkerung des Landkreises am Samstag, den 05.05.2018 von 10 bis 12 Uhr recht herzlich eingeladen. Zur Begrüßung sprechen Landrat Martin Neumeyer sowie der Bürgermeister der Stadt Kelheim, Horst Hartmann. Zum Thema „Mehr Respekt – mehr Rücksicht!“ spricht der Leitende Polizeidirektor des Polizeipräsidiums Niederbayern, Manfred Gigler, „Hände weg! Wir retten Euch“ so lautet die Ansprache von Kreisbrandrat Nikolaus Höfler. Abschließend unterzeichnen die Anwesenden die Solidaritätserklärung. Auch die Bevölkerung kann an diesem Vormittag ihre Solidarität zum Ausdruck bringen und sich in ausliegende Unterschriftslisten eintragen. „Setzen Sie mit uns ein Zeichen der Solidarität für unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer“, so Landrat Martin Neumeyer und hofft auf eine große Resonanz aus der Bevölkerung. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Stadtkapelle Kelheim.


0 Kommentare