03.01.2019, 15:25 Uhr

Aktion Deckel drauf

Das Foto zeigt (v. l.): Ayleen Fiedler (Rotaract Club Deggendorf), Elias Sagerer (Präsident des Rotaract Clubs Deggendorf 2018/2019), Sonja Würf, (Lehrerin am Robert-Koch-Gymnasium), Annika Gach (Schülerin am am Robert-Koch-Gymnasium). (Foto: Rotaract)Das Foto zeigt (v. l.): Ayleen Fiedler (Rotaract Club Deggendorf), Elias Sagerer (Präsident des Rotaract Clubs Deggendorf 2018/2019), Sonja Würf, (Lehrerin am Robert-Koch-Gymnasium), Annika Gach (Schülerin am am Robert-Koch-Gymnasium). (Foto: Rotaract)

Rotaract Club Deggendorf sammelt rund 40 500 Plastikdeckel für Polio-Schutzimpfungen.

DEGGENDORF Ob Saft- oder Wasserflasche oder Milchkarton – kleine, bunte Kunststoffdeckel aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP) halten die Verpackungen geschlossen. Doch wer die Deckel nach Gebrauch sammelt, kann damit Gutes tun. Denn deren Kunststoffmaterialen lassen sich gut recyceln.

Die Mitglieder des Rotaract Clubs Deggendorf haben in den vergangenen Wochen mithilfe der Schüler des Robert-Koch-Gymnasiums und der Maria Ward Realschule Deggendorf mehr als 40.500 solcher Deckel für den Verein „Deckel drauf e.V.“ aus Nürnberg gesammelt. Pro 500 dieser Plastikdeckel finanziert der Verein damit eine Impfcharge gegen die heimtückische Kinderlähmung (Poliomyelitis, kurz Polio) im Rahmen von „End Polio Now“, einer Aktion von Rotary International. In Deutschland gilt Kinderlähmung zwar als ausgerottet, doch weltweit gibt es immer noch einige wenige Länder, in denen die Krankheit auftritt. „Wir wollen mit unserer Sammlung dazu beitragen, dass das Leben und die Gesundheit von Kinder in Entwicklungsländern nicht mehr von Polio bedroht werden“, sagt Elias Sagerer, Präsident des Rotaract Clubs 2018/2019. „Wir freuen uns sehr, dass die Deggendorfer Rotaracter das Ziel von Rotary International so tatkräftig unterstützen, Polio weltweit möglichst auszurotten“, ergänzt Dr. Axel Menzebach, Präsident des Rotary Clubs Deggendorf 2018/2019.

Im neuen Jahr werden die Mitglieder des Rotaract Clubs daher munter weiter Kunststoffdeckel bis 4cm Durchmesser sammeln – und würden sich freuen, wenn weitere Schulen sich mit Sammlungen beteiligen würden. Für Infos und Fragen kann man sich an die Deggendorfer Rotaracter wenden.

Was viele nicht wissen: Auch die Deckel von PET-Pflandflaschen können getrost gesammelt werden. Denn die Flaschen dürfen ohne Kunststoffdeckel zurückgegeben werden, so lange auf dem Flaschenkörper das Pfandzeichen vorhanden ist. „Der Kunststoffdeckel ist für die Rückgabe der Flaschen nicht entscheidend, das Pfand muss auch ohne Kunststoffdeckel zurückerstattet werden“, informiert der Verein „Deckel drauf e.V.“.

Der globale Kampf gegen die von Viren ausgelöste Kinderlähmung (Poliomyelitis) ist das größte Projekt, das die weltweit vertretenen Rotary Clubs in ihrer mehr als 110-jährigen Geschichte jemals angepackt haben. „End Polio Now“, das 1985 gestartet wurde, ist ein großer Erfolg: Seit Projektstart hat Rotary mit der Finanzierung groß angelegten Impfkampagnen einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass Polio weltweit nahezu, aber noch nicht vollständig ausgerottet ist: 1985 gab es noch jährlich rund 350.000 Neuinfektionen in 125 Ländern, inzwischen ist die Bevölkerung nur noch in drei Ländern – Afghanistan, Pakistan und Nigeria – akut von Polio-Viren bedroht. Um die Infektionskette dauerhaft zu unterbrechen, ist dauerhaft ein hohes Impfniveau von 95 Prozent zu erreichen. Impfungen müssen in regelmäßigen Abständen wieder aufgefrischt werden.

Über Rotaract

Rotaract ist die bundesweite Jugendorganisation von Rotary. Das Rotaract-Motto lautet „Lernen – Helfen – Feiern“. Auf diesem Motto basieren das jeweilige Clubleben und die Gemeinschaft. Der Rotaract Club Deggendorf hat derzeit 20 Mitglieder und wird vom Rotary Club Deggendorf unterstützt und gefördert. Die Clubmitglieder treffen sich in regelmäßigen Abständen, das nächste reguläre Meeting findet am 18. Januar um 18 Uhr im Gasthaus Höttl statt. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen, können sich bei Fragen auch gerne telefonisch an Elias Sagerer (0151/40553558) wenden.


0 Kommentare