21.10.2020, 12:49 Uhr

BRK informiert Vorerst keine Altkleider-Sammlungen und Erste-Hilfe-Kurse

Das Rote Kreuz setzt aufgrund der aktuellen Corona-Lage im Landkreis und der seit Dienstag um 14 Uhr erweiterten Allgemeinverfügung vorerst bis einschließlich 2. November alle Erste-Hilfe-Kurse für die Bevölkerung aus, darunter auch die Schulungen für betriebliche Ersthelfer und Führerschein-Anwärter.

Berchtesgadener Land. „Uns ist klar, dass viele Menschen den Kurs dringend brauchen und werden versuchen, die Kurse unter Einhaltung entsprechend hoher Hygiene-Regeln wieder anzubieten, sobald sich die Lage entspannt“, versichert Ausbildungsleiter Hermann Scherer. Aktuelle Kurse finden man dann wieder auf der Internetseite des Roten Kreuzes unter hwww.brk-berchtesgadenerland.de.

Auch der Aus- und Fortbildungsbetrieb in den ehrenamtlichen Rotkreuz-Gemeinschaften ruht bereits seit Wochen, wobei sich die Einsatzkräfte nur online über E-Learning und Video-Konferenzen fortbilden und austauschen, um für Einsätze fit zu sein und sich über die aktuelle Lage zu informieren. Wenige für die Einsatzbereitschaft unverzichtbare Präsenz-Fortbildungen finden fast immer im Freien, mit sehr wenigen Teilnehmern, viel Abstand, Masken und ohne Durchmischung verschiedener Teams statt.

Die BRK-Bereitschaften Bad Reichenhall und Berchtesgaden sagen auch beide ihre Altkleidersammlungen ab, die für den 7. November im südlichen und mittleren Landkreis geplant waren. „Wir bräuchten die Erlöse aus den Sammlungen dringend für Ausgaben bei Fahrzeugen und Ausrüstung und hätten die Sammlungen deshalb gerne unter Einhaltung strenger Hygiene-Regeln durchgeführt. Angesichts der aktuellen Lage wären solche Aktionen aber nicht verhältnismäßig und bis vorerst 2. November rechtlich auch gar nicht zulässig“, erklärt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter. Die Sammlungen werden später durchgeführt, sobald sich die Situation wieder entspannt hat; das Rote Kreuz gibt dann rechtzeitig über die Medien neue Termine bekannt und bittet die heimische Bevölkerung, die Altkleider bis dahin zu Hause aufzubewahren und nicht an externe, gewerbliche Sammler abzugeben. Wer zu Hause keinen Platz hat, kann die Altkleider auch in die dafür vorgesehenen Container an den Rotkreuz-Häusern einwerfen.


0 Kommentare