09.09.2020, 11:28 Uhr

Beide symptomfrei Jeweils ein Kind des AWO-Kindergartens in Tacherting und des Löhezentrums Traunreut positiv auf Corona gestestet

 Foto: Symbolfoto 123rf.com Foto: Symbolfoto 123rf.com

Die wichtigsten Infos aus dem Landratsamt Traunstein dazu.

Tacherting/Traunreut. Im Rahmen einer vorsorglichen Testung wurde ein betreutes Kind der AWO Kindertagesstätte in Tacherting positiv auf COVID-19 getestet. Der Testabstrich im Testzentrum Hochfelln Nord an der A8 wurde am 05.09.20 vorgenommen, die Befundmitteilung erfolgte am 07.09.20. Bei dem positiv getesteten Kind sind keine Symptome gegeben. Das Gesundheitsamt hat nach der Befundmitteilung umgehend die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet.

Als Kontaktpersonen der Kategorie 1 wurden Personen im privaten Umfeld des Kindes sowie 42 Betroffene aus dem Kindergarten (sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 36 Kinder) ermittelt und in Quarantäne gesetzt. Das Gesundheitsamt hat zeitnahe Reihentestungen aller Kontaktpersonen im Corona-Testzentrum für den Landkreis Traunstein organisiert.

Informationen des Trägers (AWO Kreisverband Traunstein):

Der Träger kann den Betrieb der Kindertagesstätte mit dem Personal und für die Kinder, die nicht unter Quarantäne stehen, weiterführen.

Ein betreutes Kind der Heilpädagogischen Tagesstätte „Wilhelm-Löhe-Zentrum“ in Traunreut positiv auf COVID-19 getestet

Im Rahmen einer Reiserückkehr aus einem Nicht-Risikogebiet wurde ein in der Heilpädagogischen Tagesstätte „Wilhelm-Löhe-Zentrum“ in Traunreut betreutes Kind positiv auf COVID-19 getestet. Der Testabstrich im Testzentrum Hochfelln Nord an der A8 wurde am 31.08.20 vorgenommen, die Befundmitteilung erfolgte am 05.09.20. Bei dem positiv getesteten Kind sind keine Symptome gegeben. Das Gesundheitsamt hat nach der Befundmitteilung umgehend die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet. Als Kontaktpersonen der Kategorie 1 wurden Personen im privaten Umfeld des Kindes sowie acht Mitschüler und acht Personen des Betreuungspersonals ermittelt und in Quarantäne gesetzt. Das Gesundheitsamt hat zeitnahe Reihentestungen aller Kontaktpersonen im Corona-Testzentrum für den Landkreis Traunstein organisiert.

Informationen des Trägers (Diakonisches Werk Traunstein):

Durch das strikte Einhalten der Vorgaben im Umgang mit COVID-19 und durch die funktionierende Informationskette, welche bereits ab Samstag, den 05.09. in Gang gesetzt wurde, sind keine Beeinträchtigungen in der Betreuung der anderen Kinder und Jugendlichen entstanden. Das Hygiene- und Schutzkonzept der Einrichtung wurde wirksam. Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt ist und war sehr gut. Die Eltern der Kinder und Jugendlichen wurden durch die Leitung der Heilpädagogischen Tagesstätte in Form eines Elternbriefs umgehend über den Sachstand informiert. Der Krisenstab des Anstellungsträgers hat sich in seiner Sitzung am Montag, den 07.09. mit der Thematik befasst.


0 Kommentare