26.03.2020, 12:26 Uhr

Es muss leider sein Bayerwald-Wochenblatt in Corona-Zwangspause

Uns blutet das Herz bei dieser Nachricht, aber es muss sein. Foto: LattaUns blutet das Herz bei dieser Nachricht, aber es muss sein. Foto: Latta

Das Wochenblatt muss eine Zwangspause einlegen. Wie heißt es so schön? Heute ist nicht alle Tage. Ich komme wieder, keine Frage!

Landkreis. Liebe Wochenblatt-LeserInnen, liebe Facebook-FreundInnen.

Zum ersten Mal seit 1973 wird in den nächsten Wochen kein Wochenblatt in Euren Briefkästen stecken oder an den üblichen Orten aufliegen!!!

Corona und seine Folgen zwingen auch unser Wochenblatt mit all seinen Lokalausgaben zu einer mehrwöchigen Pause.

Das Interesse kleiner und mittelständischer Unternehmen an Werbeschaltungen geht angesichts geschlossener Geschäfte logischerweise gegen Null. Das Wochenblatt finanziert sich aber ausschließlich aus Anzeigen und Beilagen und muss deshalb während des Corona-Shutdowns aussetzen.

Da auch die Wochenblatt-Redaktion für ca. 6 Wochen in Kurzarbeit geht, können wir unsere regionalen Online-Auftritte auf wochenblatt.de nicht mehr bearbeiten - unsere Deutschland - und Welt-Nachrichten laufen aber weiter. Ebenso darf die Redaktion nicht auf Facebook für das Wochenblatt aktiv sein. Das wäre gegen die Regeln der Kurzarbeit. Wir müssen uns schweren Herzens daran halten.

Es fällt uns nicht leicht, unsere Arbeit gerade in diesen Zeiten ruhen zu lassen. Gerade jetzt, wo jeder über die Entwicklungen vor seiner Haustür und im Landkreis informiert sein will.

Wir hätten gerne noch online weiter gemacht – aber wir dürfen nicht. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, dass es uns als RedakteurInnen bei jeder eintrudelnden Pressemeldung, bei jeder Nachricht und jedem für alle bedeutenden Erlebnis in den Fingern juckt, dass wir Euch gerne jede Neuigkeit sofort zukommen lassen möchten. Aber uns sind tatsächlich die Hände gebunden.

Doch nun, genug gejammert. Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen. Nach der Krise kommt der Aufschwung. Davon sind wir überzeugt.

Wir hoffen, Ihr haltet uns auch in dieser Zwangspause die Treue und seid dabei, wenn wir – hoffentlich bald – wieder unser erstes lokales „Lebenszeichen“ auf wochenblatt.de und Facebook geben können.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiederlesen

Die Redaktion des Bayerwald-Wochenblatts