21.05.2019, 15:15 Uhr

Rund 300 Radler waren dabei 20.000 Euro für BRK-Kinderkrebshilfe und -Behindertenarbeit


Radeln für den guten Zweck: Mega-Stimmung beim 1. Raiffeisen-BRK Charity-Ride

ALTÖTTING. Tolle Stimmung, viel Spaß – und das Ganze noch für einen guten Zweck: Rund 300 Radler waren am Samstag in das Kultur+Kongress Zentrum in Altötting gekommen, um auf über 100 sogenannten Indoor-Cycling-Rädern vier Stunden für den guten Zweck zu strampeln. Und jede Schweißperle hat sich gelohnt: Denn insgesamt sind für die BRK-Kinderkrebshilfe BALU und die BRK-Behindertenarbeit mit Jugendlichen rund 20.000 Euro Reinerlös zusammengekommen.

Neben privaten Teams und Einzelradlern haben auch zahlreiche Firmen, öffentliche Einrichtungen sowie Städte mit aus der Region mit Radlern teilgenommen. Das größte Team mit 10 Rädern und 40 Radlern stellte die Firma Netzsch aus Waldkraiburg, gefolgt von der VR meine Raiffesenbank, Infraserv, den Kreiskliniken Altötting-Burghausen und Elektro Rösler. Insgesamt sind 8967,98 km von den Teilnehmern erradelt worden – eine stolze Leistung. „Es war eine gigantische Stimmung und alle Teilnehmer waren super drauf“, schwärmt Organisator Manfred Barth vom BRK Altötting. „Die Mitradler/innen und helfenden Hände haben den Raiffeisen-BRK Charity-Ride zu einem einzigartigen Event in der Region gemacht“, so Barth weiter.

Weiter Bilder sowie ein kurzes Video zum Event gibt’s auf https://fb.com/ brkcharityride/


0 Kommentare