29.05.2019, 12:32 Uhr

Diese Aufnahmen sind wirklich heiß Sexy Corinna verdreht jetzt auch den Österreichern den Kopf


Das ehemalige Gäubodenvolksfest-Titelmädchen sorgt mit scharfen Aufnahmen für mächtig Aufsehen

STRAUBING Ein Abschied kann sooooo sexy sein!

Corinna Faltermeier aus dem Landkreis Straubing-Bogen hat in den vergangenen Jahren den Wochenblatt-Lesern einige Male den Kopf verdreht. Jetzt kehrt die fesche Blondine mit dem perfekten Body ihrer Heimat den Rücken – mit einem megascharfen Paukenschlag!

Denn so freizügig wie bei den jüngsten Fotoprojekten hat sich die 29-Jährige noch nie gezeigt. Die scharfen Aufnahmen, die Corinna jüngst auf ihrem Instagram-Profil veröffentlicht hat, lassen nicht nur ihre Follower im sozialen Netzwerk ins Schwärmen geraten. „Ich finde die Fotos schön und ich achte darauf, dass sie nicht billig sind“, erklärt Corinna selbstbewusst.

Ihre Leidenschaft fürs Modeln begann vor etwa sieben Jahren: Die Wochenblatt-Leser kürten die damals 22-Jährige zum Gäubodenvolksfest-Titelmädchen 2012. Der Flirt mit der Kamera wurde fortan ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben: Shootings, Fashion-Shows, Schönheitskonkurrenzen und und und – Corinna machte und macht stets eine tolle Figur.

Beruflich geht Corinna ganz neue Wege. Ihr Studium hat sie kurz vor den finalen Prüfungen geschmissen. „Ich habe festgestellt, dass Lehramt nicht das Richtige für mich ist“, erzählt sie. Stattdessen wird sie im Herbst eine Ausbildung zur Drogistin beginnen.

Für den neuen Lebensabschnitt kehrt sie der Region Straubing den Rücken, bleibt aber ihrer niederbayerischen Heimat treu. Corinna zieht nach Simbach am Inn, unweit der österreichischen Grenze. „So ein kleiner Tapetenwechsel tut einfach mal gut“, sagt sie. Ganz lassen von der Gäubodenstadt kann sie aber nicht, will an den Wochenenden regelmäßig zu Besuch kommen. „Mein Herz schlägt immer für Straubing“, sagt sie.

Trotz der neuen beruflichen Herausforderung will Corinna ihr großes Hobby nicht aufgeben. Im Gegenteil: „Ich kann mein Gebiet zum Modeln etwas erweitern, nehme nun auch Aufträge in Österreich an“, verrät sie.

Gleichzeitig fachen ihre ziemlich freizügigen Fotos zuletzt die wildesten Spekulationen in ihrer Fangemeinde an: Sind demnächst vielleicht Nacktaufnahmen geplant? Für Corinna kommt das momentan nicht infrage: „Ich verurteile es zwar nicht, aber ich persönlich finde Fotos, auf denen die ‚wichtigen Stellen‘ bedeckt sind, einfach viel schöner.“ Ganz ausschließen möchte sie völlig hüllenlose Fotos allerdings auch nicht: „Sag niemals nie“, lächelt sie.


0 Kommentare