08.05.2019, 16:35 Uhr

Super-Karpfen aus der Donau geholt Andreas Vogl schwebt im siebten Anglerhimmel

(Foto: privat)(Foto: privat)

Petri heil: Andreas Vogl gelang in Straubing ein spektakulärer Fang

STRAUBING Andreas Vogl schwebt im siebten Anglerhimmel! In der vergangenen Woche hat der 50-Jährige ein echtes Prachtexemplar aus der Donau gefischt: Satte 18 Kilogramm brachte der kapitale Schuppenkarpfen auf die Waage, den Andreas Vogl in Straubing aus dem Wasser zog!

„Das ist schon außergewöhnlich“, freut sich der Aiterhofener, der seit zwölf Jahren auf Angeltour geht. Meistens versucht er an den Wochenenden im Raum Straubing sein Glück, erzählt er. Wegen des bevorstehenden Maifeiertages machte er am letzten Dienstag eine Ausnahme – und wurde belohnt.

Vogls Erfolgsgeheimnis sind die Köder: Selbstgemachte „Boilies“ (vom englischen Wort „boil“ = kochen), leckere Happen aus Fisch- und Getreidemehl, denen kein Fisch widerstehen kann. Nachdem der Super-Karpfen angebissen hatte, musste der Hobby-Angler noch schwer schuften. Eine Viertelstunde dauerte der Drill, dann erst konnte der schuppige Koloss mit einem Unterfangkescher der Donau entrissen werden.

Wie gut, dass Andreas Vogl nie allein zum Angeln geht. Ehefrau Manuela ist dabei, mit der Fischerei hat sie aber nichts am Hut. „Sie liest lieber ein gutes Buch“, lacht Andreas Vogl. Wenn allerdings ein spektakulärer Fang gelingt, dann ist Manuela als Fotografin gefragt. Wie beim 18-Kilo-Karpfen – so etwas nennt man dann wohl perfektes Teamwork!


0 Kommentare