21.03.2019, 15:47 Uhr

Motorradgottesdienst 2019 in Straubing „Erstaunlich, dass so etwas möglich ist“

Organisatoren, Teilnehmer und Sponsoren des 23. Straubinger Motorradgottesdienstes mit den Straubinger Pfarrern Hasso von Winning (li.) und Kilian Limbrunner (2.v. re.). (Foto: Casdorf)Organisatoren, Teilnehmer und Sponsoren des 23. Straubinger Motorradgottesdienstes mit den Straubinger Pfarrern Hasso von Winning (li.) und Kilian Limbrunner (2.v. re.). (Foto: Casdorf)

Der ökumenische Gottesdienst und das umfangreiche Rahmenprogramm locken auch in diesem Jahr tausende Besucher nach Straubing

STRAUBING Einen Moment machte es den Anschein, Hasso von Winning könne selbst kaum glauben, was da am 5. Mai in Straubing geschieht. „Erstaunlich, dass so etwas möglich ist“, erklärt der evangelische Pfarrer.

Bereits zum 23. Mal findet heuer der ökumenische Motorradgottesdienst (Mogo) in der Messehalle sowie auf dem Volksfestplatz am Hagen statt. Aus bescheidenen Anfängen hat sich die Veranstaltung zu einem Großereignis für Biker aus ganz Bayern entwickelt. „Mit 120 Leuten“ sei man damals gestartet, erinnert sich von Winning bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, inzwischen lockt der Motorradgottesdienst mit dem umfangreichen Rahmenprogramm jedes Jahr tausende Besucher in die Gäubodenstadt.

Zum Start der Saison erbitten die Motorradfahrer göttlichen Beistand für ihr nicht ungefährliches Hobby. Der Gottesdienst, der traditionell von Pfarrer Hasso von Winning und seinem katholischen Pendant Kilian Limbrunner gehalten wird, sowie eine Fahrersegnung stehen im Mittelpunkt.

Eher weltliche Aspekte rücken die Mogo-Partner in den Vordergrund: Das Polizeipräsidium Niederbayern zum Beispiel leistet vor Ort Präventionsarbeit. Polizeioberkommissarin Melanie Ott von der Straubinger Polizei verweist auf die gestiegene Zahl der Motorradunfälle in Niederbayern im letzten Jahr und erklärt: „Unser Anliegen ist, die Zahl der Unfälle zu reduzieren.“ Man wolle, so Ott weiter, „informieren und sensibilisieren.“

Neben der Polizei sind weitere Organisationen aus den Bereichen Verkehrssicherheit (DEKRA, TÜV Süd, Kreisverkehrswacht, ADAC) sowie Rettungskräfte wie zum Beispiel Feuerwehr, Johanniter-Unfallhilfe und Malteser mit Infoständen vertreten. Liedermacher Siegfried Fietz sorgt musikalisch für Stimmung.

Start der diesjährigen Veranstaltung, die unter dem Motto „Wer lenkt mich ab?“ steht, ist am Sonntag, 5. Mai, um 11 Uhr, der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr. Übrigens, bereits am 20. April (11 bis 14 Uhr) wird vom Fahrlehrerverband am Hagen ein kostenloses Fahrsicherheitstraining für Biker angeboten.


0 Kommentare