21.03.2019, 09:41 Uhr

Von Spaziergängern entdeckt Schwer verletzt und halb verhungert – Schwan in Straubing gerettet


Mitarbeiter des Straubinger Tiergartens haben einem jungen Schwan das Leben gerettet.

STRAUBING Der verletzte Vogel war in der letzten Woche von drei Wanderfreunden in der Nähe von Öberau entdeckt worden. Vermutung von Spaziergänger Peter Ullrich: „Der rechte Flügel des Tieres ist gebrochen!“

Nach einem Anruf im Tiergarten schickte Zoodirektor Wolfgang Peter umgehend zwei Mitarbeiter, um dem Vogel zu helfen. „Oh je, der ist schwer verletzt und schon stark abgemagert“, so Tierpfleger Josef Melch, nachdem er den Vogel mit einem großen Kescher gekonnt eingefangen hatte. „Er hat nur noch das halbe Gewicht eines gesunden Schwanes und hätte die nächsten Tage wohl nicht überlebt“, ergänzt seine Kollegin Helga Hartl, die das verletzte Tier in einer sicheren Box im Kleinbus des Tiergartens unterbrachte.

Die beiden Mitarbeiter des Tiergartens vermuten, dass der Schwan von einem Auto angefahren worden ist. Nach der Untersuchung durch einen Tierarzt wird der Vogel derzeit im Straubinger Zoo gepflegt und mit gutem Futter wieder aufgepäppelt.


0 Kommentare