28.02.2019, 09:26 Uhr

Premiere zum Faschings-Finale Straubinger Bäcker bringt den Bier-Krapfen heraus


Die Traditionsbäckerei Plendl in Straubing hat sich pünktlich zum Unsinnigen Donnerstag zwei ganz besondere Krapfen-Neuheiten ausgedacht

STRAUBING Der Krapfen als traditionelles Faschingsgebäck hat Bayerns Bäcker in den letzten Wochen zu außergewöhnlichen Varianten inspiriert. Ob mit Leberkäs oder mit Goaßmaß-Füllung – der Phantasie sind offenbar keine Grenzen gesetzt. Jetzt gibt es eine weitere, spektakuläre Neuheit: Die Straubinger Bäckerei Plendl (vier Filialen in der Gäubodenstadt) hat pünktlich zur heißen Phase des närrischen Treibens erstmals den „Goidhaibal-Krapfen“ herausgebracht und dabei eng mit der Straubinger Karmeliten Brauerei zusammengearbeitet. „Eine ganz spontane Idee“ seiner Ehefrau Nadja sei es gewesen, erzählt Plendl-Chef Zeljko Kroul. In den letzten Tagen habe man dann in der Backstube ein wenig getüftelt, „bis wir den Dreh rausgehabt haben.“ Der Goidhaibal-Krapfen hat nicht nur eine üppige Bier-Creme im Innern, sondern ist auch äußerlich mit Bier betupft. „Der Kunde soll für sein Geld schon was bekommen“, sagt Kroul. Kaufen kann man den Bier-Krapfen von Weiberfasching (28. Februar) bis einschließlich Faschingsdienstag. Übrigens, in Straubing gibt es eine weitere Plendl-Premiere: Zeljko Kroul hat nämlich neben einem Bier- erstmals auch einen Prosecco-Krapfen fabriziert – der dürfte wohl eher nach dem Geschmack des weiblichen Geschlechts sein …


0 Kommentare