20.11.2018, 16:56 Uhr

„Wir sind sehr stolz auf Sie“ Drei der besten Lehrlinge Bayerns kommen aus dem Landkreis Straubing-Bogen

Landrat Josef Laumer, Julian Kiesl, Sophia Schraufstetter, Thomas Heigl, Wirtschaftsreferent Martin Köck und Sachgebietsleiter Klaus Achatz (von links) bei der Auszeichnung der drei Lehrlinge durch den Landkreis im Büro des Landrats. (Foto: Landratsamt)Landrat Josef Laumer, Julian Kiesl, Sophia Schraufstetter, Thomas Heigl, Wirtschaftsreferent Martin Köck und Sachgebietsleiter Klaus Achatz (von links) bei der Auszeichnung der drei Lehrlinge durch den Landkreis im Büro des Landrats. (Foto: Landratsamt)

Auszeichnung im Landratsamt Straubing-Bogen für drei Landessieger aus dem Landkreis

STRAUBING-BOGEN Gleich drei der besten Nachwuchs-Kräfte im bayerischen Handwerk 2018 kommen aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Julian Kiesl, Thomas Heigl und Sophia Schraufstetter wurden beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Bayernebene als Landessieger ausgezeichnet. Die drei erfolgreichen Gesellen/innen aus dem Landkreis wurden nun von Landrat Josef Laumer auch ins Landratsamt eingeladen, um sie persönlich zu beglückwünschen und ihnen eine Anerkennung zu überreichen.

„Wir sind sehr stolz auf Sie“, so der Landrat beim Empfang in seinem Büro. „Im Handwerk bieten sich tolle Aussichten für junge Menschen.“ Sophia Schraufstetter aus Straßkirchen, die als Friseurin ausgebildet wurde, konnte das nur bestätigen: „Ich würde nie etwas anderes machen.“ Ihr Ausbildungsbetrieb war die Stolze Hair OHG in Straubing. Nun steigt sie in den elterlichen Betrieb ein und plant mit einem Stipendium auch bereits den Meisterbrief. 84 von 100 Prozent hat sie erreicht und hat im Vorjahr sogar bei der Weltmeisterschaft frisiert und wurde dort Vierte. Vorher wurde sie bereits niederbayerische und bayerische Meisterin und deutsche Vizemeisterin.

Thomas Heigl wurde bei Strama-MPS in Straubing als Technischer Produktdesigner ausgebildet, erreichte 94 von 100 Prozent. „Meine Hauptaufgabe ist das Konstruieren von Anlagen“, betonte er. Julian Kiesl aus Mallersdorf-Pfaffenberg, Beton- und Stahlbetonbauer bei der Firma Fahrner Bauunternehmung, wurde mit 98 von 100 Prozent nicht nur 1. Landessieger, sondern auch 1. Bundessieger und nimmt nächstes Jahr an der WM in Russland teil. Sein Fachgebiet ist der Brückenbau. Auch er hat bereits klare Zukunftsvorstellungen: „Ich will meinen Meister als Maurer und Betonbauer machen.“

Klaus Achatz, Sachgebietsleiter Wirtschaft, Touristik, Regionalentwicklung am Landratsamt Straubing-Bogen, wünscht sich, „dass Ihre Leistungen ein Anreiz für viele andere Jugendliche sind. Mit einer guten handwerklichen Ausbildung stehen alle Türen offen.“ Und Wirtschaftsreferent Martin Köck fügte hinzu: „Sie können auch selbst sehr stolz auf sich sein, denn Sie sind die besten Fachkräfte des Landkreises.“


0 Kommentare