30.04.2020, 20:46 Uhr

Dankeschön Corona-Pandemie – Klinikum Amberg widmet allen Spendern eine Fotowand

Das Klinikum St. Marien Amberg bedankt sich bei allen für die großzügigen Spenden und hat diesen Spendern jetzt eine Fotowand gewidmet. Foto: Klinikum/DietlDas Klinikum St. Marien Amberg bedankt sich bei allen für die großzügigen Spenden und hat diesen Spendern jetzt eine Fotowand gewidmet. Foto: Klinikum/Dietl

Die Liste ist lang, sehr lang sogar. Die Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft vieler Menschen gerade in dieser Zeit sehr groß. „Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Nachdenken gebracht. Das beweisen die vielen Spenden für unser Klinikum, unsere Patienten und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die große Hilfsbereitschaft und die große Unterstützung zeigen uns, wir halten zusammen“, freut sich Klinikumsvorstand Manfred Wendl über die Reaktion vieler Menschen.

Amberg. Um dieses große Engagement zu würdigen, hat das Klinikum jetzt eine Fotowand installiert. Die Spender finden hier eine Plattform.

Das Klinikum St. Marien Amberg haben zahlreiche Geld- und Sachspenden erreicht. „Um wirklich niemanden zu vergessen, haben wir eine Liste angelegt“, so Wendl. „Die Resonanz war großartig.“ Für alle war es eine Herzensangelegenheit den Alltag für alle Beteiligten während Corona zu erleichtern und etwas erträglicher zu machen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit; von den Pflegekräften und dem Ärzteteam bis hin zum Team der Klinikumsinformation und der Reinigungskräfte.

„Für jeden von uns im Klinikum hat sich die Arbeit im Moment verändert, dass das in der Öffentlichkeit so gut wahrgenommen und geschätzt wird, bestätigt uns“, betont Wendl. Auch Personalratsvorsitzender Reinhard Birner, der selbst lange Zeit in der Pflege tätig war, weiß wovon er spricht. „Die Leute freuen sich, das tut einfach gut.“ Egal ob es sich bei den Spenden um den so wichtigen Mund-Nasen-Schutz handelte, um Geld oder um kleine Aufmerksamkeiten wie süße Nervennahrung, Wellnessgeschenke wie Handcremes, Seifen oder Gesichtsmasken aus dem Kosmetikstudio. Auch Geschenke in Form von liebevoll selbst gebastelten Dankeskärtchen, aus Metall gestanzten Schmetterlingen mit der Aufschrift „Danke“ oder auch 50 „Ehrentrikots“ für die „Helden in systemrelevanten Berufen“ haben das Klinikum erreicht. Und selbstverständlich wurden auch die Kinder in dieser Zeit nicht vergessen, die sich über viele Spielsachen gefreut haben. Alle diese Spenden werden natürlich verteilt. Sehr schön war auch die Aktion der L’Osteria und des Sternerestaurants SoulFood, die unser Team am Ostersonntag mit einem 3-Gänge-Menü überrascht haben.

Ganz besonderer Dank deswegen noch einmal an die Spender, dazu gehören: AOK, Industriewartung Becker, Karosserie & Lack Belmer GmbH, Conrad Electronic, Eisen Schmidt, Fritz Grimm GmbH, Herding GmbH Filtertechnik, Herzing GmbH, Know How International aus Hirschau, Luitpoldhütte GmbH, Mickan Immobilien GmbH, Nestle, Oberpfalz Medien, PIA Automation, Sachverständigen-Büro Günther Schenkl, Seda Germany GmbH, Siemens, Skyport GmbH, Volksbank-Raiffeisenbank Amberg, Winter.group Holding GmbH ,Dr.-Johanna-Decker-Schulen, 1. FC Nürnberg, Friseurinnung Amberg-Sulzbach, Hans im Glück, Kaufland, L’Osteria, Sternerestaurant SoulFood, Queen Lashes, Seifenfee Amberg, Kosmetik Berta Schmidt, Katrin Adler und Kerstin Weigl, der Näherinnenkreis unter Rita Parrag, Tamara Schmid für Aktion „KunstgegenCORONA“ und die vielen anderen fleißigen Näherinnen.

„Es sind oft die kleinen Gesten, die Menschen zum Strahlen bringen“, freut sich Pflegedirektorin Kerstin Wittmann. „Das haben alle geschafft.“


0 Kommentare