08.06.2019, 18:52 Uhr

Historischer Zug Das DB Museum bringt den „Adler“ zurück auf die Schiene

(Foto: DB Museum/Uwe Niklas)(Foto: DB Museum/Uwe Niklas)

An den beiden Sonntagen, 21. und 28. Juli holt das DB Museum den legendären „Adler“-Zug zurück auf die Schiene. Der betriebsfähige Nachbau der im 19. Jahrhundert verschollenen Originallokomotive „Adler“ wurde 1935 anlässlich der Hundertjahrfeier der deutschen Eisenbahn angefertigt und ist bis heute im Einsatz.

NÜRNBERG Im Juli werden jeweils vier Fahrten von Nürnberg nach Fürth und zurück angeboten, bei denen Eisenbahnfans authentisches Fahrvergnügen wie vor 187 Jahren erleben können.

Gezogen vom Nachbau der ersten Dampflokomotive Deutschlands und auf einfachen Holzbänken in drei offenen historischen Wagen sitzend geht es vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Nürnberg-Fürther Städtelandschaft. Die Strecke führt vom Hauptbahnhof Nürnberg über die historische Ringbahn bis zum Hauptbahnhof in Fürth und zurück.

Rund 600 historische Eisenbahnfahrzeuge gehören zum Bestand des DB Museums. Einige von ihnen sind nach wie vor betriebsfähig. Diese historischen Züge gehen regelmäßig auf große Fahrt.

Live-Kommentare zu Sehenswürdigkeiten

Während der rund einstündigen Fahrt werden die an der Strecke gelegenen Sehenswürdigkeiten in Live-Kommentaren erklärt und erläutert. Der „Adler“-Zug durchquert unter anderem den Nürnberger Rangierbahnhof, eine der größten derartigen Anlagen Europas. Den Fahrgästen wird dabei nicht nur der Fahrtwind um die Nase wehen, sondern auch der Kohledampf. Dunkle Kleidung ist daher ratsam.

Tickets für die „Adler“-Fahrten – inklusive Museumseintritt – können zu einem Preis von 40 Euro (Kinder: 20 Euro) ab sofort an der Museumskasse oder unter dbmuseum@deutschebahnstiftung.de erworben werden.

Fahrplan für Sonntag 21. Juli und Sonntag 28. Juli 2019

10 Uhr ab Nürnberg

11 Uhr an Fürth

12 Uhr ab Fürth

13 Uhr an Nürnberg

14 Uhr ab Nürnberg

15 Uhr an Fürth

16 Uhr ab Fürth

17 Uhr an Nürnberg

Fahrgäste werden gebeten, sich kurz vor der gebuchten Fahrt über die genauen Abfahrtszeiten zu erkundigen, da sich tagesaktuelle Änderungen ergeben können.

Alle Informationen gibt es auch im Internet unter www.dbmuseum.de.


0 Kommentare