19.02.2019, 13:50 Uhr

Die Polizei konnte nicht helfen Anruf bei Erotikservice kommt Senior aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach teuer zu stehen

(Foto: creatista/123rf.com)(Foto: creatista/123rf.com)

Dumm gelaufen ist es für einen 67-Jährigen, der die „unrechtmäßige“ Forderung über 90 Euro eines telefonischen Dienstleisters aus Tschechien zur Anzeige bringen wollte.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH In der ersten Version seiner Geschichte habe er dort gar nicht angerufen, nach längerer Befragung wäre es nur eine Massagepraxis gewesen und zu guter Letzt räumte der Rentner doch ein, mit unterdrückter Rufnummer den Erotikservice angerufen zu haben. Er war der irrigen Meinung, dass er unter Verwendung der Rufnummernunterdrückung keine Rechnung erhalten würde, und war dann doch sehr verwundert, als die Rechnung ins Haus flatterte. Nun waren dem Anzeigeerstatter die geforderten 90 Euro für die erbrachte Dienstleistung viel zu teuer und völlig überzogen, aber es stand zweifelsfrei fest, dass keine arglistigen Betrugsabsichten oder anderweitige Straftaten vorlagen, sondern ein klarer Fall der Selbstüberlistung. Der Herr wurde auf den Zivilrechtsweg verwiesen und verließ geläutert die Inspektion.


0 Kommentare