24.12.2018, 14:06 Uhr

Lauter „Christkinder“ Am Heiligen Abend 2018 feiern 225 Kinder in Bayern ihren ersten Geburtstag

(Foto: Inara Prusakova/123rf.com)(Foto: Inara Prusakova/123rf.com)

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik kamen am 24. Dezember 2017 in Bayern insgesamt 225 Kinder lebend zur Welt. An den beiden Weihnachtsfeiertagen 2017 wurden zusammen weitere 505 Kinder und am Silvestertag 287 Kinder lebend geboren. Wie üblich liegen die Geburtenzahlen an den drei Weihnachtstagen und an Silvester deutlich unter dem Jahresdurchschnitt, der sich im Jahr 2017 auf 346 Lebendgeborene pro Tag belief. Der geburtenstärkste Monat war der Juli mit durchschnittlich 370 Neuankömmlingen pro Tag.

BAYERN Unter den im Jahr 2017 in Bayern lebend geborenen 126 191 Kindern gab es 225 „Christkinder“ (122 Buben und 103 Mädchen). Damit kamen am 24. Dezember 2017 genau 23 Kinder weniger zur Welt als im Vorjahr, was diesen Festtag zugleich auch zum geburtenschwächsten Tag im vergangenen Jahr machte. Die Zahlen der Neugeborenen an Heiligabend, an den beiden Weihnachtsfeiertagen und am letzten Tag des Jahres liegen in der Regel auf niedrigem Niveau relativ nahe beieinander. Im Jahr 2017 wurden am 25. Dezember 244 und am 26. Dezember 261 Kinder geboren. Außerdem werden am kommenden Silvestertag 287 Kinder ihren ersten Geburtstag feiern können.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, wurden im gesamten Dezember 2017 in Bayern 9 999 Lebendgeborene verzeichnet, also im Durchschnitt 323 Kinder täglich. Der Dezember gilt tendenziell als ein Monat mit vergleichsweise niedrigen Geburtenzahlen, während die Sommermonate regelmäßig zu den geburtenstärksten Monaten zählen. Die meisten Geborenen wurden im Jahr 2017 im Juli mit insgesamt 11.467 neuen Erdenbürgern verzeichnet, das entspricht durchschnittlich 370 Geburten pro Tag. Der geburtenstärkste Tag im Jahr 2017 war jedoch der 5. Mai. An diesem Tag erblickten 452 Kinder das Licht der Welt.


0 Kommentare