21.12.2018, 21:07 Uhr

Schwere Brandverletzungen Akku für eine E-Zigarette explodiert in der Hosentasche


Ein explodierter Akku löste einen Autounfall aus und verursachte schwere Brandverletzungen.

AMBERG Donnerstagmittag, 20. Dezember, fuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Pkw in der „Theatergarage“ in Amberg in Richtung Ausfahrt und hatte zwei Ersatzakkus für eine E-Zigarette in der linken Hosentasche einstecken. Einer der Akkus geriet aus ungeklärter Ursache unvermittelt in Brand bzw. explodierte noch in der Hosentasche des Mannes, bevor er reagieren konnte. Die Hose und auch die Jacke fingen sofort Feuer, das auf den Sicherheitsgurt und sogar den Fahrersitz übergriff. Der 32-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr mit Schrittgeschwindigkeit gegen ein geparktes Auto. Mit Hilfe seiner 31-jährigen Beifahrerin gelang es ihm, das Feuer zu löschen. Die ortskundige Begleiterin fuhr den Verletzten sofort in die Notaufnahme des Klinikums Amberg, wo er erstversorgt wurde und später aufgrund der erlittenen Verbrennungen in eine Fachklinik verlegt werden musste. Die ermittelnden Beamten gehen von einem technischen Defekt als Unfallursache aus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein leichter Sachschaden von circa 2.000 Euro.


0 Kommentare