03.11.2018, 20:17 Uhr

Die Kripo ermittelt 55-Jähriger greift Ehefrau und Kinder mit einem Messer an

(Foto: Thebigland/123rf.com)(Foto: Thebigland/123rf.com)

Ein Familienvater hat in der vergangenen Nacht in Fürstenfeldbruck sowohl seine Ehefrau, als auch die beiden Kinder mit einem Messer angegriffen und die Familienmitglieder dabei zum Teil erheblich verletzt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen eines mehrfachen versuchten Tötungsdeliktes.

FÜRSTENFELDBRUCK Am Samstag, 3. November, kurz vor 2 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord ein Notruf ein, dass ein Mann seine Familie mit einem Messer angegriffen habe. Die zum Einsatzort beorderten Polizeibeamten trafen zunächst auf eine Mutter und deren beiden Kinder, die sich zu Nachbarn geflüchtet hatten. Sowohl die 50-jährige Mutter, als auch die zwölfjährige Tochter und der zehnjährige Sohn hatten Stich- bzw. Schnittverletzungen und mussten nach Erstversorgung zur weiteren Behandlung der als nicht lebensbedrohlich eingestuften Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Der 55-jährige Vater konnte von den Polizeieinsatzkräften vor der Familienwohnung angetroffen werden. Er wies ebenfalls Stichverletzungen auf, die er sich offenbar selbst beigebracht hatte. Seine Verletzungen sind lebensbedrohlich und er musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. In der Wohnung der Familie werden die notwendigen Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Tatablauf griff der 55-Jährige, während seine Frau und die Kinder schliefen, seine Familie mit einem Messer an und fügte ihnen Stich- und Schnittverletzungen zu. Den Kindern und der Mutter gelang es, aus der Wohnung zu Nachbarn zu flüchten, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Der Familienvater versuchte danach, sich selbst mit dem Messer zu töten.

Das Motiv des Mannes ist derzeit noch unklar und soll durch die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen geklärt werden. Die sachleitende Staatsanwaltschaft München 2 geht von einem mehrfachen versuchten Tötungsdelikt aus und wird deshalb Antrag auf Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen stellen.


0 Kommentare