04.04.2018, 13:58 Uhr

Kuriose Ursache Babygeräusche aus einem Pressmüllcontainer führen zu spektakulärem Einsatz in Nürnberg


In einem Müllcontainer mit verpresstem Restmüll in Nürnberg wurden am Dienstag, 3. April, Geräusche eines Babys wahrgenommen. Da nicht auszuschließen war, dass sich tatsächlich ein Baby in diesem Container befindet, wurde die Feuerwehr Nürnberg mit der Leerung beauftragt.

NÜRNBERG Da sich dies als sehr schwierig herausstellte – der Gesamtcontainer hatte ein Gewicht von rund 28 Tonnen und musste zunächst von einem Eisenbahnwaggon gehoben werden, wurde der Fachberater des THW-Ortsverbnades Nürnberg alarmiert. Um zügig den gepressten Müll zu entladen und umzuschichten, wurde zunächst ein Teleskoplader der Flughafenfeuerwehr Nürnberg alarmiert. Da das Bergeräumgerät des THW Nürnberg nicht einsatzbereit war, wurde das Bergeräumgerät des THW Fürth nachalarmiert.

In stundenlanger Arbeit, zum Teil auch in Handarbeit wurde der Container entleert. Letztendlich konnten die Einsatzkräfte aufatmen und Entwarnung geben. Die Töne kamen von einer Spielzeugbabywippe mit eingebauten Geräuschen, die auch noch nach Stunden Laute von sich gab.


0 Kommentare