19.12.2020, 23:34 Uhr

Kleines Geschenk „Weihnachtssterne für Senioren“, ein gemeinsames Projekt der Grundschule St. Nikola und der Jugend des SV Sallern

 Foto: Detlef Staude Foto: Detlef Staude

Freudestrahlend nahmen Rita Myslakowski und Agnes Arnold vom AWO-Seniorenzentrum Carl Lapy in Regensburg-Nord Weihnachtssterne für die 113 Seniorinnen und Senioren entgegen. „Dies sei ein kleines, aber wichtiges Zeichen vor dem Fest“, so Stadtpfarrer Josef Eichinger, der in Corona-Zeiten jeden Tag von der Kirche Reinhausen zum Seniorenzentrum winkt.

Regensburg. „Wir hoffen natürlich, dass sich die älteren Menschen über die frohe Weihnachtsbotschaft freuen und vielleicht auch den Kindern zu späterem Zeitpunkt antworten“, meinte der dritte Bürgermeister Ludwig Artinger, der sich im Namen der Stadt Regensburg für die Aktion der Jugend des SV Sallern und der Grundschule St. Nikola bedankte.

Zu jedem Weihnachtsstern wurde eine liebevoll geschriebene und gemalte Weihnachtskarte beigefügt, die Kinder der dritten und vierten Klasse der nahegelegenen Grundschule St. Nikola persönlich gestaltet haben.

„Gemeinsam haben wir überlegt, wie wir in Corona-Zeiten eine Brücke zwischen Jung und Alt im Stadtviertel herstellen können“, so der Jugendleiter des SV Sallern, Detlef Staude. Der Sportverein im Stadtnorden beteiligte sich bei der Organisation, Abholung, dem Transport und der Verteilung. Von der Grundschule seien auch viele Kinder beim SV Sallern dabei, Fußball sei aber wegen Corona derzeit nicht möglich.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona-Pandemie seien die persönlichen Kontakte weitgehend eingeschränkt, ergänzt der Direktor Andreas Reindl. Die persönliche Kommunikation nehme ab, Einsamkeit vielleicht zu. Die Kinder seien zusammen mit ihren Lehrerinnen mit Feuereifer dabei gewesen, frohe Weihnachtsbotschaften auf den Karten zu dekorieren.

Die Idee zu dem Projekt haben Reindl und Staude gemeinsam im Stadtteilprojekt Nord entwickelt, in der sich auch Stadtrat Erich Tahedl schon seit Jahren ehrenamtlich engagiert. Er freue sich, dass er gelungen sei, Jung und Alt im Stadtviertel etwas näher zusammenzubringen. Geliefert wurden die Weihnachtssterne von der im Stadtviertel gelegenen Gärtnerei Heilmeier.

Unterstützt wurde die Aktion im Rahmen des Projektes „Netzwerkforum – Stadtteilnetzwerke Regensburg“ aus Mitteln des Amtes für kommunale Jugendarbeit der Stadt Regensburg: Stadteilnetzwerk Nord des Migrationsdienstes der katholischen Jugendfürsorge (KJF).


0 Kommentare