30.07.2019, 14:06 Uhr

Stadt hat viel zu tun Ärger mit den Brunnen – mal sprudelt kein Wasser, mal schäumt es über

Der Brunnen am Bismarckplatz wird immer wieder „Opfer“ von Spülmittel-Attacken. (Foto: Kimi Sweet)Der Brunnen am Bismarckplatz wird immer wieder „Opfer“ von Spülmittel-Attacken. (Foto: Kimi Sweet)

Die Stadt Regensburg und ihre Brunnen – das ist eine unendliche Geschichte der besonderen Art. Mal kommt zu viel Wasser, mal zu wenig – und zwischendrin auch mal gar keines. Auf Letzteres haben uns Leser hingewiesen – am Viereimerplatz und am Schwanenplatz würde nämlich nichts sprudeln!

REGENSBURG Und tatsächlich: „Am Schwanenplatz fließt das Wasser seit gestern (16. Juli, Anmerkung der Redaktion). Am sanierten Brunnen in der Viereimergasse muss am Ablauf noch nachgearbeitet werden. Auch er wird im Laufe der nächsten Wochen in Betrieb gehen“, teilt eine Sprecherin der Stadt auf Anfrage des Wochenblattes mit.

Die beiden genannten Brunnen sind aber nicht die einzigen, um die sich die Stadt kümmern muss – insgesamt 29 Brunnen gibt es in der Stadt, die die durch das Amt für Gebäudeservice betreut werden, das städtische Gartenamt hat elf Brunnen in seiner Zuständigkeit.

Sechs Brunnen sind derzeit „durch dringende Restaurierungs- oder Reparaturarbeiten bzw. Defekte außer Betrieb“, teilt die Stadt weiter mit. 23 Brunnen müssen also regelmäßig gereinigt, überprüft und instand gehalten werden. „Diese Arbeiten werden durch das Amt für Gebäudeservice in Auftrag gegeben und kontrolliert.“

Immer wieder für den ein oder anderen belustigend sind die Schaumattacken im Brunnen am Bismarckplatz. Ob Spülmitte oder Waschpulver, man weiß es nicht so genau – gelegentlich jedenfalls ziert eine dicke Schaumschicht den Brunnen. Auch in Rosa konnte man sich das schon ansehen. Laut Stadt komme es zum Glück selten zu Schaumattacken, sodass es hier keine größeren Probleme gibt, wenngleich es natürlich Arbeit macht, den Brunnen zu reinigen – von möglichen Schäden für die Umwelt durch Waschpulver oder ähnliche Substanzen ganz zu schweigen.

Nach Festen auf den Plätzen, auf denen die Brunnen stehen, muss sich die Stadt regelmäßig mit Verschmutzungen und Fremdkörpern im Brunnenbecken auseinandersetzen. Hier findet sich dann allerlei Unrat, wie zum Beispiel Flaschen oder Becher. Im Anschluss an solche Feste mus immer eine Komplettreinigung des betroffenen Brunnes durchgeführt werden. Vereinzelt kommt es auch zu Vandalismus-Schäden an den Brunnen. „Hier werden dann die Sprühdüsen und Hinweisschilder als ,Souvenir‘ entfernt. Das passiert aber sehr selten und ist in den letzten zweieinhalb Jahren beispielsweise nur drei Mal vorgekommen“, so die Stadt weiter. Grundsätzlich gilt zudem: „Bei heißem Wetter benötigen die Brunnen eine intensivere Wartung und Reinigung, da bei diesem Wetter die Grünalgenbildung begünstigt wird.“

Wenn es also mal nicht sprudelt, dann könnte es daran liegen, dass man sich um diesen Brunnen seitens der Stadt gerade besonders gründlich kümmert!


0 Kommentare