24.03.2019, 20:37 Uhr

„Deutschland sucht den Superstar“ Aus 18 wurden 16 – das Recall-Finale steht vor der Tür

Die Jury-Entscheidung am dritten Set des Auslands-Recalls am Jungle River im Khao Sok Nationalpark. Antonia „Toni“ Komljen und Daniel Böhme sind weiter dabei und kämpfen am Finalset um den Einzug in die Mottoshows. (Foto: MG RTL D/Gregorowius)Die Jury-Entscheidung am dritten Set des Auslands-Recalls am Jungle River im Khao Sok Nationalpark. Antonia „Toni“ Komljen und Daniel Böhme sind weiter dabei und kämpfen am Finalset um den Einzug in die Mottoshows. (Foto: MG RTL D/Gregorowius)

Mitten im thailändischen Dschungel sangen am Samstagabend, 23. März, die besten 18 DSDS-Kandidaten um den Einzug ins Recall-Finale.

DEUTSCHLAND Die dritte Sendung des Auslands-Recalls von „Deutschland sucht den Superstar“ sahen 18,0 Prozent (2,68 Millionen) der 14-bis 59-Jährigen. Damit war DSDS wieder die Nummer 1 am Samstagabend bei den 14- bis 59-Jährigen als auch in den weiteren jungen Zielgruppen. 3,70 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen die Auftritte der Gesangs-Gruppen im Regenwald des Khao Sok Nationalparks.

In Thailand mussten am Ende der DSDS-Folge Shanice Porkar (18) aus Ladenburg und Jayla Ndoumbé Epoupa (17) aus Düsseldorf, die die Goldene CD von Pietro bekommen hatte, den Wettbewerb verlassen. Pietro Lombardi begründete die Entscheidung: „Ich habe immer an sie geglaubt, aber sie ist dem Druck noch nicht gewachsen. Wir würden ihr keinen Gefallen machen, sie weiter zu lassen. Obwohl sie eine super tolle Sängerin ist.“ 16 Kandidaten hingegen schafften den Einzug ins Finale des Auslands-Recalls. Die Jury bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo lobte besonders die Gruppe um Nick Ferretti (29) Davin Herbrüggen (20) und Lukas Kepser (24), die „Perfect“ von Ed Sheeran sangen. Dieter Bohlen: „Ihr wart eine geile Gruppe! Ihr habt ‚Perfect‘ gesungen ... Spitzenleistung!“

Silvan Seehaase (26) aus Ammersbek, Taylor Luc Jacobs (23) aus Kiel und Jonas Weisser (17) aus Villingendorf sangen „Der Weg“ von Herbert Grönemeyer. Der Song, den Herbert Grönemeyer nach dem Tod seiner Ehefrau geschrieben hat, war auch für die Kandidaten sehr emotional, da es sie an ihre eigenen Verluste erinnerte. Bereits beim Vocalcoaching wurden sie von ihren Gefühlen übermannt. Selbst Vocalcoach Juliette Schoppmann musste weinen: „Das ist die Macht von Musik, von Wörtern und jeder weiß, was Verlust ist!“

Die echten Gefühle der drei Jungs kamen auch bei der Jury bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo an: Pietro meinte nach dem Auftritt ergriffen: „Das war für mich jetzt der erste magische Moment bei DSDS im Recall!“ und Dieter: „Das waren so tolle, große Gefühle. Ich glaube, da werden viele weinen, wenn sie das hören.“

Am nächsten Samstag, 30. März, 20.15 Uhr treten die besten 16 DSDS Kandidaten im Recall-Finale an. Am paradiesischen Traumstrand fällt die Entscheidung der Jury, welche Sänger und Sängerinnen es in die Live-Mottoshows schaffen.

Weitere Infos zu DSDS 2019 gibt es im Internet unter www.rtl.de und unter www.wochenblatt.de.


0 Kommentare