28.02.2019, 20:15 Uhr

Dirty Talk 2.0 Erotische Nachrichten – 20 Prozent der Deutschen haben schon mal „gesextet“

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Wie weit verbreitet ist Dirty Talk 2.0 – Sexting also, bei dem man sich per Handy-Nachricht digital anheizt? 20 Prozent haben sich in Deutschland mindestens schon einmal so in Stimmung gebracht, davon sind 22 Prozent Männer und 19 Prozent Frauen.

DEUTSCHLAND Das zeigt die „LoveGeist“-Studie, für die das Datingportal Secret.de mit dem Marktforschungsinstitut Kantar TNS rund 10.000 Singles aus sieben europäischen Ländern befragt hat. 2.000 davon kommen aus Deutschland.

Die Umfrage zeigt ebenfalls: 17 Prozent der Befragten, die mit Sexting bisher keine Erfahrungen gemacht haben, könnten sich zumindest vorstellen, ein paar heiße Mitteilungen hin und her zu schicken. Auch hier sind die Männer einem expliziten, schriftlichen Flirt etwas zugeneigter (22 Prozent) als Frauen (12 Prozent). „Sexting, nein danke!“ – das sagt mit 63 Prozent dennoch die Mehrheit der Befragten (Männer: 57 Prozent, Frauen: 70 Prozent).

Jeder Fünfte hat schon Sexting-Nachrichten bekommen

Nachrichten mit eindeutig zweideutigem Inhalt erreichten 19 Prozent der Studienteilnehmer mehrmals überraschend, sie hatten sie also nicht selbst initiiert. Ein einziges Mal haben das zwölf Prozent bekommen. Bisher keine Erfahrungen damit haben 69 Prozent.

In den Niederlanden ist Sexting am seltensten

Im Ländervergleich zeigt sich, dass besonders Italiener, Spanier und Großbritannier ihre Handys gerne für prickelnde Konversationen nutzen: 28 Prozent bzw. 29 Prozent von ihnen sind sexy Mitteilungen besonders aufgeschlossen und haben es mindestens schon einmal gemacht. Für 74 Prozent der Niederländer dagegen kommt Sexting gar nicht aufs Display, gefolgt von 67 Prozent der Befragten aus Frankreich. Die Deutschen landen mit 63 Prozent auf Platz 3.


0 Kommentare