15.02.2019, 17:21 Uhr

Für Jung und Alt „Hurra! Hurra! Der Pumuckl ist wieder da!“ – ab 15. April beim BR


Ab Montag, 15. April 2019, treibt endlich wieder der kleine rothaarige Kobold im BR Fernsehen sein Unwesen: Von Montag bis Donnerstag zeigt das BR Fernsehen jeweils um 13.30 Uhr eine Doppelfolge „Pumuckls Abenteuer“.

BAYERN In der 13-teiligen Serie aus dem Jahr 1999 zieht es Pumuckl (gesprochen von Hans Clarin) in die weite Welt hinaus. Ab 2020 wird das BR Fernsehen dann alle digital restaurierten und in HD aufbereiteten Folgen von „Meister Eder und sein Pumuckl“ wieder ins Programm nehmen.

„Das Warten hat ein Ende! Endlich können wir die Abenteuer des kleinen Kobolds wieder im BR Fernsehen zeigen. Für alle Kinder und alle Erwachsenen, die mit dem Pumuckl im BR Fernsehen groß geworden sind, sicher ein Grund zur Freude“, so BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik.

„Meister Eder und sein Pumuckl“ ab 2020 beim BR

Pumuckl-Fans können sich zudem auf Frühjahr 2020 freuen: Da holt der Bayerische Rundfunk die 52 – inzwischen digital restaurierten und in HD aufbereiteten – Folgen von „Meister Eder und sein Pumuckl“ wieder ins Programm, die 1982 beim BR ihre Fernsehpremiere feierten und in der Folge Millionen Kinder und Erwachsene für sich begeisterten. Zuletzt war der Pumuckl im Jahr 2011 im Programm des BR Fernsehens. Aufgrund einer komplizierten Rechtelage zwischen Autorin, Illustratorin und Produzentin war seither keine Ausstrahlung möglich gewesen.

Zum Inhalt von „Pumuckls Abenteuer“

Pumuckl, der vom Schiffskoch Odessi (Towje Kleiner) verwaist im Münchner Tierpark aufgespürt wird, begibt sich auf große Reise rund ums Mittelmeer. Odessi hat Mühe, den stets zu Streichen aufgelegten kleinen Kerl im Zaum zu halten, zumal sein Kapitän (Hans Clarin) so gar nichts von Schiffs-Kobolden hält. Pumuckl entdeckt fremde Welten (Griechenland, Italien, Israel etc.) und sorgt auch bei seinen gemeinsamen Landgängen mit Odessi für turbulente Verwicklungen, nicht zuletzt, wenn es um Rendezvous mit Odessis Freundin (Regine Leonhardt) geht. Und es gibt noch eine Person an Bord, die fest zu Pumuckl hält – obwohl sie ihn natürlich nicht sehen kann: Der Matrose Willibald (Wolfgang Völz) hilft Pumuckl sogar bei der Vertreibung des bösen blauen Klabauters. Trotz aller Abenteuer in der weiten Welt zieht es Pumuckl und Odessi, die dicke Freunde geworden sind, zum guten Schluss aber doch wieder zurück nach Bayern.


0 Kommentare