14.12.2018, 13:54 Uhr

Freund und Helfer 96-jähriger Autofahrer in Not – Polizeibeamte wechseln Reifen

Die Beamten der Bereitschaftspolizei wechseln den Reifen des Seniors (96). Der bedankt sich anschließend mit einem Handkuss. (Foto: Polizei Bochum)Die Beamten der Bereitschaftspolizei wechseln den Reifen des Seniors (96). Der bedankt sich anschließend mit einem Handkuss. (Foto: Polizei Bochum)

Eigentlich kontrollierten die Polizeibeamten gerade im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle Verkehrsteilnehmer in Witten in Nordrhein-Westfalen. Doch dann wandte sich ein 96-jähriger Autofahrer hilfesuchend an die Polizistinnen und Polizisten. Die fassten sich ein Herz und reagierten sofort.

WITTEN/NORDRHEIN-WESTFALEN Gemeinsam mit dem Zoll Hagen und der Stadt Witten ist die Polizei am Donnerstag, 13. Dezember, den ganzen Tag gegen Verkehrssünder vorgegangen. Insgesamt 70 Polizeibeamte kontrollierten stadtweit an mehreren Stellen gleichzeitig den Fahrzeug- sowie den Güter- und Schwerlastverkehr. An der Herdecker Straße führte eine Gruppe Bereitschaftspolizisten gerade eine Tempomessung durch, als sie von einem 96-jährigen Autofahrer aus Witten angesprochen wurde. Der Wagen des Mannes hatte einen Platten und der Senior einen wichtigen Arzttermin. Die Beamten handelten sofort: Zu dritt wechselten sie den Reifen des Wagens, der glücklicherweise ein Reserverad an Bord hatte. Eine weitere Kollegin rief den Arzt an und verschob den Termin.

Überglücklich bedankte sich der 96-Jährige mehrmals und verabschiedete sich schließlich bei der Polizistin – nach alter Schule – mit einem Handkuss, bevor er zu seinem Arzttermin aufbrach.


0 Kommentare