31.01.2018, 11:37 Uhr

Kuriose Szene in Regensburg 31-Jähriger schlägt sein Zelt in der Uni-Tiefgarage auf

(Foto: Screenshot Jodel)(Foto: Screenshot Jodel)

Es gibt ja nichts, was es nicht gibt – ein Zelt in einer Tiefgarage zum Beispiel ...

REGENSBURG So passiert in Regensburg: Dort hat ein Mann, der wie eine Frau gekleidet war, sein Zelt in der Tiefgarage der Uni Regensburg aufgeschlagen. Tiefgaragencamp statt Dschungelcamp also!

Auf der Plattform „Jodel“ hat das Bild mittlerweile 935 Kommentare, es wurde 2.725 mit einem Up-Vote versehen (Stand: Mittwoch, 31. Januar, 11.30 Uhr). Ein User fragt, ob das Zelt auch ein Parkticket hat, ein anderer vermutet, dass der Zeltbewohner am nächsten Morgen einfach der erste in der Uni-Bibliothek sein wollte. Ein weiterer philosophiert, dass es doch eh Bäume in der Tiefgarage gebe, da würde ein Zelt doch passen. Der Jodel-Nutzer bezieht sich dabei auf Stützbalken, die vor einiger Zeit wegen der Statik in das Parkhaus eingezogen worden sind. Und letztlich kommt auch die Autoindustrie ins Spiel: Vielleicht nehme der Tiefgaragen-Camper ja an einer Langzeitstudie zu Autoabgasen teil.

Die Polizeiinspektion Regensburg-Süd schreibt dazu: „Am Mittwoch, 31. Januar, gegen 0.15 Uhr, wurde eine Person mit einem Zelt in der Tiefgarage der Universität Regensburg mitgeteilt. Vor Ort konnte ein 31-jähriger Mann angetroffen werden. Er war frauentypisch gekleidet. Die Polizeiinspektion Regensburg-Süd hat den Vorgang aufgenommen und überprüft die einschlägigen rechtlichen Bestimmungen. Bislang zeichnen sich keine strafbaren Handlungen ab.“

Man darf gespannt sein, wo man künftig Zelte samt Camper findet – Örtlichkeiten für kuriose Fotos gibt es in der Domstadt sicher genug ...


0 Kommentare