14.12.2017, 17:30 Uhr

Welches Christkind kann das erfüllen? Julians einziger Weihnachtswunsch: Endlich einen festen Job bekommen!

Julian Killersreiter (25) hat wegen seines gesundheitlichen Handicaps Schwierigkeiten bei der Jobsuche. (Foto: Killersreiter)Julian Killersreiter (25) hat wegen seines gesundheitlichen Handicaps Schwierigkeiten bei der Jobsuche. (Foto: Killersreiter)

25-jähriger Hauzenberger ist seit einer Gehirnblutung gehandicapt

HAUZENBERG Groß sind die Wünsche auf den Christkindlbriefen der Kinder, so manch Erwachsener leistet sich für seine Lieben nur das Beste! Ungewöhnlich, aber nicht weniger heiß ersehnt ist der „sehr große Weihnachtswunsch“ von Julian Killersreiter aus Hauzenberg: Der 25-Jährige ist arbeitslos und wünscht sich einen festen Job!

Julian ist gehandicapt, was eine Anstellung erschwert. Im Alter von 13 Jahren hatte er eine Gehirnblutung, in der Folge traten Krampfanfälle ein.

„Ich war erst eine Woche in der 7. Klasse der Hauptschule, in der M-Klasse. Wegen Einblutungen in den Beinen kam ich ins Krankenhaus, dort erlitt ich eine Gehirnblutung, wurde nach Regensburg zur Not-OP geflogen. Anschließend war ich ein Jahr lang im Krankenhaus und auf Reha“, erzählt Julian langsam aber gut verständlich.

Eine leichte Sprachstörung und die Ataxie (Muskelzuckungen) sind Folgen der Gehirnblutung, mit denen Julian aber zurechtzukommen gelernt hat! Mittlerweile hat er auch den Führerschein geschafft und besitzt ein eigenes Auto. Julian war nach der OP fünf Wochen im Wachkoma, anschließend war er in Reha. Laut seiner Mutter hatte Julian Wochen zuvor eine Grippe, die Einblutungen stammen wohl von einer darauf folgenden „Purpura Schönlein-Henoch“-Erkrankung, die in der Regel ungefährlich verläuft.

Nach dem Krankenhausjahr wiederholte Julian die 7. Klasse, schaffte später die Mittlere Reife. Nach langer Suche bekam Julian 2014 einen Ausbildungsplatz bei einer Hutthurmer Firma zum Kaufmann für Büromanagement, die er erfolgreich abschloss. In der Firma konnte man ihn aber nicht übernehmen, weshalb der Hauzenberger seit Juli arbeitslos ist!

Nach 50 erfolglosen Bewerbungen und nur zwei Vorstellungsgesprächen seither entschloss sich Julian zu einem ungewöhnlichen Schritt: Er postete seinen Weihnachtswunsch nach einem Job als Gästebeitrag auf der Facebook-Seite des Radiosenders „Antenne Bayern“. Sein offener Umgang mit seinem gesundheitlichen Handicap brachte ihm dabei viele positive Kommentare ein!

„Die ganze Nacht hat mein Handy gebrummt, so oft wurde mein Beitrag geteilt und kommentiert“, freut sich Julian immer noch. Stand Montag war er 1864-mal geteilt worden. „In den Kommentaren war die Rede von großem Respekt dafür, wie offen ich mit meinem Handicap umgehe; dass sich manche davon eine Scheibe abschneiden könnten; und dass meine Eigeninitiative bewundernswert sei!“

Und obwohl bislang noch keine feste Job-Zusage dabei war, fühlt sich Julian gut, diesen Schritt getan zu haben: „Ich hoffe, indem ich das Thema in die Öffentlichkeit gebracht habe, kann ich einige aufrütteln!“

Noch hofft der Hauzenberger, der sich nicht aufgibt, auf die Erfüllung seines Weihnachtswunsches. Wer für den Schwerbehinderten im Umkreis von 20 Kilometern um Hauzenberg herum eine Vollzeitstelle als Bürokaufmann/Kaufmann für Büromanagement hat, kann sich bei der Redaktion der Passauer Woche melden, via E-Mail an redaktion-pa@wochenblatt.de


0 Kommentare