22.03.2018, 09:18 Uhr

Hart, härter, Ayhan Mit den bloßen Händen zertrümmert er jetzt Steine


Der Mühldorfer Kampfkunst-Trainer ist erfolgreich aus China zurückgekehrt

MÜHLDORF/CHINA Ayhan Akgün ist wieder zurück aus der Wiege der Kampfkünste. Ein breites Grinsen im Gesicht des Doppelweltmeisters aus Mühldorf verrät sofort: Die Mission „rote Sand Hand“ war erfolgreich! Und obendrein hat der Leiter der Shaolin Louhan Kampfkunstschule auch noch die sogenannten „golden Arms“ mitgebracht. Eine starke Leistung, die er da auf der Insel im tropischen Regenwald in Hainan vollbracht hat.

Neben dem Kampftraining stand in den vier harten Wochen dieses Mal die Abhärtung der Unterarme und Hände im Vordergrund. „Bei golden Arms und roter Sand Hand ist nicht die Zerstörung wichtig, sondern dass man sich dabei nicht verletzt“, erklärt Ayhan. Eindrucksvoll ist es aber allemal, wenn der Mühldorfer die Steine mit dem Unterarm oder den bloßen Händen zertrümmert. Natürlich musste sich Ayhan Akgün über einen längeren Zeitraum darauf vorbereiten. Das tat er bei Wudang Großmeister Ismet Himmet, bevor in China der letzte Feinschliff erfolgte. Für den Mühldorfer Kampfkunsttrainer hat sich das harte Training in China jedenfalls wieder gelohnt, und als Sahnehäubchen traf er während seines Aufenthalts Fu Biao, den Präsidenten der International Kungfu Federation. „Ein sehr interessanter Mann, der allein in Peking 6.000 Schüler in zwei Kung Fu Schulen unterrichtet“, so Ayhan Akgün.

Die neu erworbenen Fähigkeiten kommen nun übrigens auch seinen Schülern in Mühldorf zugute, denn auch sie können das Zertrümmern von Steinen ab sofort bei Ayhan erlernen – den nötigen Fleiß und die nötige Geduld vorausgesetzt.

Hier ein Video vom Bruchtest. Weitere Videos sind auf der Facebookseite von Shaolin Louhan zu finden.


0 Kommentare