02.10.2020, 13:19 Uhr

Einige Corona-Fälle im Team Der EV Landshut muss in häusliche Quarantäne!

Das Corona-Virus macht auch vor dem Landshuter Gutenbergweg nicht Halt. EVL-Coach Leif Carlsson muss jetzt improvisieren.  Foto: GerleignerDas Corona-Virus macht auch vor dem Landshuter Gutenbergweg nicht Halt. EVL-Coach Leif Carlsson muss jetzt improvisieren. Foto: Gerleigner

Schlechte News vom Landshuter Gutenbergweg: Einige Spieler des EVL – aus der DEL2-Mannschaft und dem DNL-Team – wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Aktiven sind nun in häuslicher Quarantäne.

Landshut. Nachdem mehrere Spieler des EV Landshut positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, müssen sich die DEL2-Mannschaft und die U20-Junioren des EV Landshut auf Anordnung des Gesundheitsamtes bis zum Freitag, 9. Oktober, in häusliche Quarantäne begeben. Zwar zeigen einige Spieler leichte Symptome, sie sind aber alle bei guter Gesundheit. Nichtsdestotrotz befinden sich alle Aktiven vorsichtshalber in ärztlicher Betreuung.

Nicht betroffen von diesen Maßnahmen sind das Trainerteam um Cheftrainer Leif Carlsson und die Spieler Kristian Hufsky, Robin Weihager sowie die erst an diesem Sonntag in Landshut eintreffenden Marcus Power und Zach O’Brien. Sie werden am Montag das Training in Kleingruppen aufnehmen. Das erste offizielle Mannschaftstraining der neuen Saison wurde auf Samstag, 10. Oktober, verschoben.

Die für den 9. Oktober in Weiden und für den 11. Oktober in Passau angesetzten Testspiele wurden abgesagt. Die U 20-Junioren müssen ihre für Samstag (3. Oktober) und Sonntag (4. Oktober) in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) terminierten Auswärtsspiele beim Krefelder EV absagen. „Wir halten uns selbstverständlich an die Auflagen des Gesundheitsamtes, denn die Gesundheit aller Spieler und Mitarbeiter des Vereins steht in diesen Zeiten an erster Stelle“, sagt EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke.


0 Kommentare