26.06.2020, 10:50 Uhr

Zwischen Achldorf & Binabiburg Die Sanierung der B388 liegt gut im Zeitplan

Aktuell wird der letzte Bauabschnitt der B388 bei Achldorf asphaltiert.  Foto: Staatl. Bauamt LandshutAktuell wird der letzte Bauabschnitt der B388 bei Achldorf asphaltiert. Foto: Staatl. Bauamt Landshut

Seit Mitte April erneuert das Staatliche Bauamt Landshut die 9,8 Kilometer lange Strecke der B388 von Achldorf bis zur Landkreisgrenze. Und die Maßnahme liegt weiter gut in der Zeit.

Landkreis Landshut. Mittlerweile ist die Sanierung an den Brücken abgeschlossen, derzeit sind die Asphaltierungsarbeiten im dritten und letzten Bauabschnitt in Gang. Läuft alles nach Plan, sind die Arbeiten Mitte Juli beendet. Bis dahin bleibt die B388 zwischen Achldorf und dem Anschluss Binabiburg vollständig gesperrt.

Zuletzt wurden im dritten Bauabschnitt unter anderem die Straßenentwässerungsabläufe erneuert, beschädigte Randsteine ausgetauscht, Entwässerungsrinnen erneuert sowie die gefrästen Straßenflächen für die Asphaltierung vorbereitet.

Seit Dienstag wird die Fahrbahn asphaltiert. Dabei werden bis Mitte kommender Woche rund 7.000 Tonnen Asphalt eingebaut, was ungefähr 350 Lkw-Fuhren entspricht. Im Anschluss stehen noch Restarbeiten an – wie etwa das Asphaltieren der Zufahrten und Anschlüsse, das Herstellen der Bankette mit rund 1.000 Tonnen Schottertragschicht sowie das Errichten der Schutzplanken und das Aufbringen der Fahrbahnmarkierungen.

Das Staatliche Bauamt bittet weiterhin alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Umleitungsstrecken.


0 Kommentare