02.01.2020, 17:00 Uhr

Einzelhandel in Landshut „Modepark Röther zieht in Landshut nicht aus!“

Der Modepark Röther in Landshut.  (Foto: Ja)Der Modepark Röther in Landshut. (Foto: Ja)

„Der Modepark Röther zieht nicht aus der Immobilie in der Maybachstraße in Landshut aus und wird weiterhin Einzelhandel betreiben.“ Das teilte das Unternehmen jetzt in einer Stellungnahme mit. „Wir wollen auch langfristig als Mieter in der Immobilie bleiben. Die Gespräche über eine Verlängerung des Mietvertrages laufen“, heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. Gleichzeitig gab es einen Seitenhieb in Richtung Stadtrat.

LANDSHUT Zum Hintergrund: Im Dezember hatte der Landshuter Stadtrat dem Eigentümer der Immobilie in der Maybachstraße, in dem der Modepark Röther untergebracht ist, genehmigt, den Sportartikelhändler Decathlon an Stelle von Röther anzusiedeln. Der Eigentümer, Nagib Khazaka, hatte einen entsprechenden Antrag gestellt.

Jetzt meldet sich der Modepark Röther zu Wort und erklärt: Khazaka, habe lediglich einen Bauvorbescheid beantragt, ob eine Nutzung mit Decathlon möglich wäre. „Mit über 37.000 Kundenkartenbesitzern erschließen wir Landshut und die Städte und Gemeinden um Landshut. Mindestens jeder zweite Kunde kommt aus dem Umland nach Landshut in den Modepark Röther“, heißt es jetzt in der Erklärung des Modeparks.

Eine vitale Stadt benötige eine funktionierende Innenstadt und Fachmärkte wie Modepark Röther und Decathlon. Durch diese Erweiterung des Einzugsgebietes kämen auch Kunden von auswärts in die Innenstadt einkaufen.

„Die Entscheidung des Stadtrates, Decathlon die Genehmigung für den Landshut Park zu verweigern, steigert nicht die Attraktivität von Landshut als Einkaufsstadt“, heißt es in der Stellungnahme. „Sie ist eher Ausdruck einer Ansiedlungspolitik, welche die Realitäten im Einzelhandel ignoriert. Durch die gestiegene Mobilität der Verbraucher und den zunehmenden Onlinehandel verlieren gerade die Mittelstädte wie Landshut an Anziehungskraft, Attraktivität und Zentralität.“

Dem könne man nur wirksam Gegensteuern, indem man die besten Konzepte der jeweiligen Kategorie ansiedele. „Dazu zählt Decathlon und auch der Modepark Röther“, heißt es in der Röther-Stellungnahme. Und weiter: „Dem Landshut Park kann man nur raten, einen neuen Bauantrag zu stellen, um Decathlon anzusiedeln. Es ist zu hoffen, dass das Wohl der Bürger wichtiger ist als der Schutz von Einzelinteressen. Das Argument des Innenstadtschutzes ist ja bereits durch den Gutachter widerlegt und Wettbewerb ist gut für die Kunden und die Bürger.“

Die Immobilie in der Maybachstraße, um die es geht. (Foto: Schmid)

Decathlon hatte sich ursprünglich im Westen von Landshut ansiedeln wollen. Das aber hatte der Stadtrat untersagt. Daraufhin war es zu Gesprächen mit Khazaka gekommen.

Der weilte am Donnerstag noch im Urlaub, erklärte aber auf Anfrage, dass er die Stellungnahme von Röther kenne. Khazaka zu den Plänen von Röther: „Da habe ich kein Problem damit.“ Der Stand der Dinge sei für ihn noch der gleiche wie unmittelbar nach dem Beschluss des Bausenats im Dezember. Er habe jetzt die Zusage der Stadtpolitik, Decathlon ansiedeln zu dürfen. Ob das wirklich irgendwann passieren werde, wisse er noch nicht. Er kündigte Gespräche mit den Beteiligten an. Khazaka: „Wir werden uns zusammensetzen und reden.“


0 Kommentare