16.12.2019, 16:33 Uhr

Erfahrung, Fachkompetenz und Empathie Neues Hebammen-Team für die Geburtshilfe Vilsbiburg

Die Hebammensprecherinnen Antonia von Soden (4.v.r.) und Sonja Danner (3.v.r.), Chefarzt Anatoly Abashin (1.v.r.) sowie das gesamte Team der Geburtshilfe Vilsbiburg freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den werdenden Eltern. (Foto: LAKUMED Kliniken)Die Hebammensprecherinnen Antonia von Soden (4.v.r.) und Sonja Danner (3.v.r.), Chefarzt Anatoly Abashin (1.v.r.) sowie das gesamte Team der Geburtshilfe Vilsbiburg freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den werdenden Eltern. (Foto: LAKUMED Kliniken)

Mit Beginn des neuen Jahres startet ein neues Hebammen-Team seinen Dienst in der Geburtshilfe am Krankenhaus Vilsbiburg

VILSBIBURG Mit Beginn des neuen Jahres startet ein neues Hebammen-Team mit den Hebammen Antonia von Soden und Sonja Danner als Hebammensprecherinnen seinen Dienst in der Geburtshilfe am Krankenhaus Vilsbiburg: Ab 1. Januar begleiten abwechselnd in Zwölf-Stunden-Diensten insgesamt zehn erfahrene Hebammen rund um die Uhr schwangere Frauen während der Geburt in einer persönlichen Atmosphäre und zugleich in der sicheren Umgebung eines Krankenhauses.

„Mit medizinischem Fachwissen, langjähriger Erfahrung und Empathie möchten wir Hebammen schwangere Frauen von den individuellen Geburtsmöglichkeiten am Krankenhaus Vilsbiburg überzeugen“, so Antonia von Soden. Mit dem Erhalt der Geburtshilfe Vilsbiburg soll Schwangeren in der Region ein breites Spektrum geburtshilflicher Einrichtungen angeboten werden: Von der Geburt im Perinatalzentrum in Achdorf oder in einer kleineren Geburtsklinik, die dennoch die Sicherheit eines Krankenhauses bietet, bis hin zur im Landkreis gut etablierten außerklinischen Geburtshilfe.

Um die Geburtshilfe Vilsbiburg für werdende Eltern attraktiver zu machen, sollen in den nächsten Monaten die Abläufe im Kreißsaal umstrukturiert und eine hebammengeleitete Geburtshilfe implementiert werden. „Hebammengeführter Kreißsaal bedeutet, dass die werdenden Eltern gemeinsam mit einer Hebamme die Geburt nach den individuellen Bedürfnissen der Gebärenden meistern“, so Sonja Danner. „Sollte ärztliche Unterstützung notwendig oder gewünscht sein, kann jederzeit ein Gynäkologe oder Anästhesist hinzugezogen werden, da diese rund um die Uhr am Krankenhaus Vilsbiburg verfügbar sind.“

Zudem setzt das neue Hebammen-Team auf eine enge Zusammenarbeit mit der Geburtshilfe am Krankenhaus Landshut-Achdorf. „Schwangere, die ein erhöhtes Risiko für die Geburt oder das Baby haben, empfehlen wir eine Geburt im Perinatalzentrum, da dort rund um die Uhr medizinische Maximalversorgung für Mutter und Kind möglich ist“, so von Soden. „Es ist sehr wichtig, dass gesunde schwangere Frauen selbst ihre Prioritäten für die Geburt ihres Kindes setzen: Sie sollen auch weiterhin in der Region Landshut die freie Wahl haben, ob sie in einem großen Krankenhaus mit Perinatalzentrum, einer kleinen Geburtsklinik mit eins zu eins Betreuung durch eine Hebamme, in einem Geburtshaus oder in einem ganz anderen Umfeld ihr Kind zur Welt bringen möchten“, sagte von Soden. Die beiden Geburtskliniken der LAKUMED Kliniken seien sehr unterschiedlich und würden sich perfekt ergänzen, sodass es für jede Familie den passenden Geburtsort gäbe.

„Hebammen sind Fachfrauen für eine normale Geburt“, so Danner. Das neue Hebammen-Team am Krankenhaus Vilsbiburg besuche bereits jetzt regelmäßig Fortbildungen, sodass die Hebammen nicht nur über langjährige Erfahrung verfügen, sondern sich auch fachlich auf dem aktuellsten Wissensstand befinden. „Um für Mutter und Kind größtmögliche Sicherheit zu bieten, arbeiten wir Hebammen mit den Ärzten am Krankenhaus Vilsbiburg Hand in Hand“, sagte Danner.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn sich wieder mehr Frauen für eine Geburt in Vilsbiburg entscheiden“, so die Sprecherinnen der Hebammen, Antonia von Soden aus Neufraunhofen und Sonja Danner aus Massing. Mit Beginn des neuen Jahres zählen zum Team der Hebammen außerdem Meike Baumgartner, Magdalena Trautner und Ewa Krüger aus Landshut, Silvia Ellmer aus Österreich, Anna Palecek aus Landau an der Isar, Sandra Schimpf aus Halle, Patrizia Schenkler aus Neumarkt St. Veit und Tatjana Wagner aus Wurmsham.

„Der Dank des Landkreises gilt dem gesamten Hebammen-Team sowie allen Ärzten und Mitarbeitern in der Geburtsklinik am Krankenhaus Vilsbiburg“, sagte Landrat Peter Dreier, der in engem Kontakt mit der Geburtsklinik Vilsbiburg steht. „Nur durch die gute Zusammenarbeit aller Mitarbeitergruppen und das Engagement jedes Einzelnen ist es möglich, schwangeren Frauen rund um die Uhr eine Geburt in familiärer Atmosphäre zu ermöglichen.“


0 Kommentare