11.05.2020, 14:10 Uhr

Nach der Corona-Pause Der Tierpark Hellabrunn öffnet wieder – mit Schutzkonzept!

 Foto: Tierpark Hellabrunn Foto: Tierpark Hellabrunn

Große Freude bei allen Tierparkfreunden: Hellabrunn darf wieder für Besucher öffnen. Während des Tierparkbesuchs ist jedoch mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen.

München. Besucherinnen und Besucher werden zudem um die konsequente Beachtung der Abstands- und Hygieneregelungen gebeten. Eintrittskarten müssen mindestens am Vortag des geplanten Besuchs über München Ticket gekauft werden. Die Tickets sind in ausgedruckter Form an der Kasse vorzuzeigen.

Die Politik lässt auf Bundes- und Landesebene wieder schrittweise Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu. Auch der Tierpark Hellabrunn darf ab Montag, 11. Mai, wieder von 9 bis 18 Uhr für Besucher öffnen. „Wir sind dankbar, dass der Tierpark als wichtige Bildungs- und Naturschutzeinrichtung wieder besucht werden kann und freuen uns sehr auf die bevorstehende Wiederöffnung“, gibt Tierparkdirektor Rasem Baban bekannt. Wichtig sei es, bei aller Euphorie, nun auch die Auflagen der Ordnungsbehörden zu beachten, um die positive Entwicklung nicht leichtfertig zu gefährden. Denn die Wiederöffnung der Außenbereiche des Tierparks erfolgt nur unter strengen Auflagen. „Die letzten Wochen haben wir intensiv genutzt, um auf eine verantwortungsbewusste Wiederöffnung hinzuarbeiten. Hierbei wird es eine behördliche angeordnete Zugangsbeschränkung für die Zahl der Tierparkbesucher geben. Diese liegt bei maximal 2.185 Gästen täglich auf dem Tierparkgelände“, erklärt der Tierparkdirektor.

In diesen besonderen Zeiten können Gäste den Tierpark nicht so flexibel wie sonst besuchen. Der Einlass für alle Besucher erfolgt in nächster Zeit ausschließlich mit einem vorab gebuchten und ausgedruckten Online-Ticket mit festem Besuchsdatum (unter anderem auch für Kinder bis vier Jahre, Jahreskartenbesitzer, etc.). Dieses kann über „München Ticket“ erworben werden. Es gilt jedoch zu erwähnen, dass die Tickets aus technischen Gründen nicht am selben Tag des Besuchs, sondern mindestens am Vortag erworben werden müssen. Um einen fließenden Zutritt in den Tierpark zu ermöglichen und etwaige Ansteckungsrisiken zu minimieren, erfolgt der Einlass zunächst nur kontaktlos. Vor Ort an den Tierparkkassen findet aufgrund behördlicher Auflagen bis auf Weiteres kein Verkauf von Tages- und Jahreskarten statt.

Aufgrund der Einlassbeschränkungen müssen auch Besitzer von gültigen Jahreskarten, Freikarten, Schwerbehindertenausweisen, etc. sich im Vorfeld über München Ticket zusätzlich ein so genanntes Null-Euro-Ticket besorgen. Der Einlass erfolgt dann nach Vorlage des tagesgebundenen, ausgedruckten Null-Euro-Tickets sowie dem entsprechenden Nachweis (nicht in digitaler Form) über die Berechtigung, den Tierpark kostenfrei bzw. ermäßigt betreten zu dürfen. „Uns ist bewusst, dass nicht alle Menschen über einen Online-Zugang verfügen oder einen Drucker besitzen. Es ist leider unumgänglich, dass sich alle Besucher ihr Ticket vorab online über die Internetseite von München Ticket besorgen. Alternativ können jedoch auch Tickets, vergünstigte Tickets und Null-Euro-Tickets mit festem Besuchsdatum in geöffneten Vorverkaufsstellen von München Ticket erworben werden“, erklärt der Tierparkdirektor.

Einige Bereiche werden auf behördliche Anweisung geschlossen bleiben. Dies betrifft Tierhäuser, die Großvoliere, Streichelgehege, die Hellabrunn-Arena, das Kinderland und das Artenschutzzentrum. Ebenfalls entfallen Tierpfleger-Treffpunkte, Tier-Spaziergänge, kommentiere Fütterungen sowie öffentliche Tiertrainings. „Ein Tierparkbesuch ist jedoch in jedem Fall lohnenswert. Unser Naturparadies im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen lädt, neben der Möglichkeit zur Naherholung und Bewegung an der frischen Luft, trotz aller Einschränkungen zu wunderschönen Tiererlebnissen ein. Selbstverständlich wird ein Großteil unserer tierischen Bewohner für die Besucher zu sehen sein. Denn die Tiere erfreuen sich sichtlich an den wärmer werdenden Temperaturen und genießen die Frühlingssonne auf ihren Außenanlagen“, so Rasem Baban.

Seitens der zuständigen Behörden wurde Hellabrunn dazu angewiesen, die Spielplätze zunächst weiterhin geschlossen zu halten. Auf Anweisung der bayerischen Staatsregierung werden auch die Gastronomie – inklusive der Kioske – im Tierpark vorläufig geschlossen bleiben. Das Abhalten von Picknicks im Tierpark ist untersagt; ebenso bleiben die Zooshops zunächst geschlossen. Die Service Center werden an beiden Eingängen unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften geöffnet sein. Sie dürfen gemäß der behördlichen Regelungen jedoch nur mit Mund- und Nasenschutz und in begrenzter Personenzahl betreten werden. Gleiches gilt für WC- und Wickelräume.

Bis auf Weiteres finden die im Jahresprogramm vorgesehenen Veranstaltungen nicht statt. Hellabrunn wird über die Homepage, Pressemitteilungen und die sozialen Medien Veranstaltungen ankündigen, sobald diese wieder erfolgen können. Weitere Hinweise und häufig gestellte Fragen zu einem Tierparkbesuch in Corona-Zeiten können unter www.hellabrunn.de eingesehen werden. Besucher werden darum gebeten, sich dort eingehend vor ihrem Besuch zu informieren.


0 Kommentare