08.07.2019, 23:01 Uhr

Kurioser Unfall in München Fahrer setzt seinen Lkw in einer Baustelle auf die Fahrbahnmittelabtrennung

(Foto: Berufsfeuerwehr München/Huber)(Foto: Berufsfeuerwehr München/Huber)

Am Montagvormittag, 8. Juli, ist es um 10.02 Uhr zu einem kuriosen Lkw-Unfall im Münchner Stadtteil Pasing gekommen.

MÜNCHEN Ein siebeneinhalb Tonnen schwerer Lkw war auf der Landsberger Straße stadtauswärts unterwegs. Im Baustellenbereich fuhr der Lenker aus bisher unbekannter Ursache sein Fahrzeug auf die Fahrbahnmittelabtrennung und blieb mit der linken Seite darauf liegen. Somit stand der Lkw schräg. Die eintreffenden Kräfte sicherten die Einsatzstelle ab und stellten den Brandschutz sicher. Der erste Versuch, den Lkw mit Hilfe einer Seilwinde von der Abtrennung zu ziehen, schlug fehl. Deshalb wurde ein Feuerwehrkran hinzualarmiert. Dieser hob den Lkw wieder zurück auf die Straße. Anschließend konnte der Fahrer, der unverletzt blieb, seine Fahrt wieder aufnehmen.

Die Landsberger Straße war während des Einsatzes auf beiden Seiten gesperrt. Somit kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


0 Kommentare