01.06.2019, 15:31 Uhr

Nach Unfall geflüchtet Feuerwehr muss verletzte Hündin „Susi“ unter einem Auto hervorholen


Am Samstagmittag, 1 Juni, 12.43 Uhr, ist eine Hündin in der Franziskanerstraße in München von einem Kleintransporter erfasst und schwer verletzt worden.

MÜNCHEN Hündin „Susi“ war im Begriff die Straße zu betreten und übersah dabei einen herannahenden Transporter. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und überfuhr das Tier. Mit letzter Kraft flüchtete „Susi“ unter einen geparkten Audi. Da sie weder die Besitzerin noch der besorgte Lenker des Kleintransporters unter dem Fahrzeug herausholen konnte, rief die Hundehalterin die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte sicherten die Straßen gegen den Verkehr und hoben den Audi mit Hebekissen an. Nun konnte Susi unter dem Fahrzeug gerettet werden. Um den Transport für „Susi“ so angenehm wie möglich zu gestalten, wurde vorsichtig eine Decke unter sie gezogen.

Anschließend brachte die Halterin die schwerverletzte Hündin zu einem Tierarzt. Ein Personen- oder Sachschaden ist nicht entstanden. Während den Rettungsmaßnahmen war der Straßenverkehr nur leicht beeinträchtigt.


0 Kommentare