10.04.2019, 17:49 Uhr

Strömung war zu stark Die Münchner Feuerwehr rettet Hündin „Mia“ von einer Isar-Insel


Am Mittwochnachmittag, 10. April, 13.49 Uhr, musste eine besorgte Hundebesitzerin die Feuerwehr um Hilfe bitten. Ihre zweijährige Hündin war auf einer Isar-Insel in München gefangen.

MÜNCHEN Die beiden gingen heute an der Isar spazieren. Als Hündin „Mia“ von der Leine gelassen wurde, packte sie die Gelegenheit beim Schopf und ging schwimmen. Das kräftige Tier bedachte jedoch nicht, dass die Strömung sehr stark war. Sie schwamm und wurde auf die Insel unterhalb der Reichenbachbrücke getrieben. Trotz mehrmaliger Versuche, wieder ans Ufer zu kommen, schaffte sie es nicht. Sie landete immer wieder auf der Insel. Einsatzkräfte der Feuerwehr gelangten mithilfe der Steckleiter von der Brücke auf die Insel und konnten „Mia“ anlocken und betreuen. Mit einer nachgeforderten Drehleiter konnte die verängstigte Hündin auf die Brücke gehoben werden. Hier konnte ihr Frauchen „Mia“ wieder in die Arme schließen. Während der Rettungsmaßnahmen musste der betroffene Bereich immer wieder komplett für den Verkehr gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.


0 Kommentare