25.01.2019, 16:51 Uhr

Aufwändiger Einsatz 24 Tonnen Kiwis blockierten über Stunden die Autobahn A8 bei München


Am Donnerstag, 24. Januar, um 6.30 Uhr stürzte auf der A8 Fahrtrichtung München zwischen Hofoldinger Forst und Autobahnkreuz München-Süd ein griechischer Sattelzug um. Beladen war der Sattelzug mit 24 Tonnen Kiwis. Um den Lkw bergen zu können, musste erst die gesamte Ladung händisch umgeladen werden.

MÜNCHEN Im Einsatz waren die Feuerwehren Taufkirchen, Sauerlach, Brunnthal und Hofolding. Um 7.39 Uhr wurde das THW zum Unfall gerufen. Zusammen mit den Kameraden des Ortsverbands München-Ost haben die 30 Helfer des THW München-Land den Lkw umgeladen. Tragisch war, dass der Sattelzug nur zehn Kilometer vor seinem Bestimmungsort Ottobrunn verunglückte.

Ebenfalls zum Einsatz kam die neu beschaffte Rollenbahn, wodurch wie geplant der zeitliche Aufwand deutlich verringert werden konnte. Nach Beendigung der Arbeiten um 13 Uhr wurde die Ware durch das THW noch zum Zielort transportiert. Leider konnte von den 24 Tonnen Kiwis nur 22 Tonnen unbeschädigt geborgen werden.


0 Kommentare