31.10.2017, 10:13 Uhr

Hilfe Die Nepalhilfe Beilngries hat für 2018 wieder einen Kalender herausgegeben

Ihnen kommt der Verkaufserlös zugute, den Kindern des „Shaligram Kinderhauses“ in Lubhu. (Foto: Nepalhilfe Beilngries)Ihnen kommt der Verkaufserlös zugute, den Kindern des „Shaligram Kinderhauses“ in Lubhu. (Foto: Nepalhilfe Beilngries)

Die Idee mit dem Verkauf eines Kalenders Geld in die Kassen von Hilfsorganisationen zu bekommen, ist weder ungewöhnlich noch neu. Bei der Nepalhilfe Beilngries e. V. wurde sie 1997 geboren.

BEILNGREIS/LANDKREIS EICHSTÄTT Betrachtet man die aktuelle Auflagenzahl, die auch in diesem Jahr wieder bei 10.000 Exemplaren liegt, so waren die Anfänge im wahrsten Sinne des Wortes bescheiden. Da waren es 50 handgefertigte Kalender, mit Bildern aus den Beständen der Mitglieder.

Wie schon in den zurückliegenden Jahren sind Gerlinde Kaltenbrunner, Ralf Dujmovits, Hans Kammerlander und Dieter Glogowski die Bildgeber. Dass diese renommierten Alpinisten ihr Fotoarchiv nach passenden Motiven durchforstet haben, ist nicht selbstverständlich und verdient es, hervorgehoben zu werden. Zudem hat der Kalender damit einen herausgehobenen Stellenwert. Über die Homepage der Nepalhilfe Beilngries (www.nepalhilfe.org) oder in verschiedenen Verkaufsstellen in der Region Beilngries bzw. in Regensburg kann er zum Preis von 17 Euro erworben werden. In dem 43,5 mal 40,5 Zentimeter großen Kalender, der aus Titelblatt, zwölf Monatsblättern und einem Infoblatt besteht, findet der Betrachter Impressionen der großartigen Natur, der Kulturen und der Menschen des Himalaya.

Die Interessenten des Kalenders sind mittlerweile weltweit zu finden. Werner Eisenhofer, innerhalb der Nepalhilfe für den Versand zuständig, hat auf einer Weltkarte in jedes der Zielländer ein Fähnchen gesteckt. Nahezu alle europäischen Länder sind so bestückt, darüber hinaus aber auch Chile, Dubai, Australien, Thailand, Singapur, Georgien und Kanada. Vom Einzelbesteller bis hin zu Unternehmen die für ihre Kunden größere Kontingente an Kalendern ordern, reicht die Palette – ein durchaus nachahmenswertes Engagement. Herzlichen Dank dafür an dieser Stelle.

Der Erlös aus dem Kalenderverkauf ist dringend nötig. Für den zügig voranschreitenden Wiederaufbau, bzw. die Sanierung beschädigter Schulgebäude nach dem Erdbeben im April/Mai 2015 gilt es die finanziellen Ressourcen aufzubringen. Einige der Gebäude sind bereits wieder in Betrieb oder werden in den kommenden Monaten wieder ihrer Bestimmung übergeben. Zeitgleich muss aber auch der Unterhalt der bestehenden Einrichtungen, wie etwa des Shaligram Kinderhauses in dem derzeit 42 Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 18 Jahren leben oder für das Altenheim am Siddhi Memorial Hospital bewerkstelligt werden.

Erhältlich ist der Kalender über die Nepalhilfe Beilngries im Internet unter www.nepalhilfe.org.


0 Kommentare