26.02.2020, 16:24 Uhr

Zöllner staunen über seltenen Fund Passagier landet mit Schildkröte am Münchner Flughafen

Die Zollbeamten wunderten sich über die lebende Landschildkröte.  Foto: ZollDie Zollbeamten wunderten sich über die lebende Landschildkröte. Foto: Zoll

Das war definitiv kein Scherz am Faschingsdienstag! Ein Mann, der aus Österreich eingereist war, fiel den Zollbeamten am Münchner Flughafen auf. Zurecht: Der 63-Jährige hatte eine lebende Landschildkröte dabei.

Flughafen München. Eine Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) haben Zöllnerinnen am Flughafen München am Dienstag, 25. Februar, in der Bauchtasche eines aus Österreich kommenden Mannes beschlagnahmt.

Die Zöllnerinnen konnten die lebende Schildkröte – kaum größer als eine Wäscheklammer – retten, welche weiter nach Island befördert werden sollte. Zu dem unsachgemäßen Transport des Tieres machte der 63-jährige Mann keine Aussage.

„Die Griechische Landschildkröte ist nach den artenschutzrechtlichen Bestimmungen geschützt“, so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München.

Die Schildkröte wurde vorläufig beschlagnahmt und wird derzeit in einer artgerechten Einrichtung gepflegt.


0 Kommentare