09.10.2018, 10:12 Uhr

An den Löffel, fertig, los Viechtacherin möchte bei „The Taste“ das Rennen machen


Melanie Peischl ist am 10. Oktober auf SAT 1 zu sehen

VIECHTACH Deutschlands wohl größte Kochshow geht in eine neue Runde: „The Taste“ startet am heutigen Mittwoch, 10. Oktober, mit neuen Folgen. Mit dabei ist die Viechtacherin Melanie Peischl. Sie schwingt den Kochlöffel, um die Coaches und Starköche Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettl von ihren Kochkünsten zu überzeugen. Um einen der begehrten Plätze in den Kochteams zu erhalten, muss sie innerhalb einer Stunde auf einem Gourmetlöffel eine wahre Geschmacksexplosion hinzaubern. Ob ihr das gelingt, wird sich heute um 20.15 Uhr zeigen!

Die Leidenschaft zum Kochen ist Melanie Peischl schon in die Wiege gelegt worden. Ihre Mama ist gelernte Köchin und damit ist die junge Frau aus dem Bayerischen Wald quasi in der Küche groß geworden: „Mama hat daheim viel gekocht und meinen Bruder und mich immer miteinbezogen!“ Kein Wunder, dass die 32-Jährige auf den Geschmack gekommen ist. Sie selber kocht gerne Hausmannskost, aber nicht einfach oder banal, nein, da wird die klassische Küche kräftig durchgemischt und aufgemotzt. Freuen darf sich über diese Kreationen vor allem Melanies Familie. Während andere für mehrgängige Menüs ins Feinschmeckerlokal gehen müssen, verwandelt die gelernte Arzthelferin die eigene Küche schon mal in einen Gourmettempel: „Ich koche für die Familie gerne Zwei- oder Drei-Gänge-Menüs.“ Außerdem backt die Mutter einer kleinen Tochter auch gerne Motivtorten, die dann zu Kaffee und Limo aufgetischt und vernascht werden.

Probiert wird blind

Für die TV-Show hat sich Melanie Peischl für einen echten Klassiker entschieden: Reh mit Johannisbeere-Gel, dazu Kartoffelstroh und Rotweinsauce mit Pfifferlingen und abgeflämmten Lauchzwiebeln. Nur ein kleiner Löffel davon entscheidet über Sieg oder Niederlage. Denn die Coaches verkosten blind, was ihnen auf dem Gourmetlöffel gereicht wird, und entscheiden sich nur nach dem Geschmack für oder gegen einen Kandidaten. Und dabei geht es um wirklich viel, denn die Kandidaten kämpfen um 50000 Euro und ein eigenes Kochbuch.

Melanie traut sich einiges zu: „Ich glaube schon, dass ich mit den Profiköchen mithalten kann. Aber man hat auch beim Kochen mal einen schlechten Tag. Wenn was nicht funktioniert, kann es auch für einen Profikoch vorbei sein!“

Deshalb kann sich Melanie nicht nur auf ihre Kochkünste verlassen, sondern braucht auch noch eine Portion Glück, um am Ende eine Runde weiter zu kommen.


0 Kommentare