23.11.2017, 12:00 Uhr

Niederbayerisches Filmfestival Junge Filmemacher aus dem Landkreis Regen räumen bei Jufinale Preise ab

Mit Ihrem Film „Cucumber-attack of green“ erhielt die Filmgruppe „#Gurke“ nicht nur viel Applauss sondern auch einen Niederbayerischen Jugendfilmpreis: stellvertretend für die Filmgruppe waren Matthias Sterr (2.v.l.) und Jan-Laurin Frey (2.v.r) gemeinsam mit Laudator Martin Wagner (Geschäftsführer KJR Freyung-Grafenau) und Moderator der JUFINALE Moritz Höcher auf der Bühne. (Foto: Reichel/Landkreis Regen)Mit Ihrem Film „Cucumber-attack of green“ erhielt die Filmgruppe „#Gurke“ nicht nur viel Applauss sondern auch einen Niederbayerischen Jugendfilmpreis: stellvertretend für die Filmgruppe waren Matthias Sterr (2.v.l.) und Jan-Laurin Frey (2.v.r) gemeinsam mit Laudator Martin Wagner (Geschäftsführer KJR Freyung-Grafenau) und Moderator der JUFINALE Moritz Höcher auf der Bühne. (Foto: Reichel/Landkreis Regen)

Alle zwei Jahre findet unter der Schirmherrschaft des Bezirkstagspräsidenten Dr. Olaf Heinrich das Niederbayerische Jugendfilmfest, die Jufinale statt. Das Fest gilt mittlerweile als „die Plattfom für junge Filmemacher im Bezirk“. Diesmal war der Citydom in Straubing ein gutes Pflaster für junge Filmemacher aus dem Landkreis Regen.

STRAUBING/REGEN Die Kommunale Jugendarbeit bietet seit rund vier Jahren in Kooperation mit den Kreisjugendringen aus Freyung-Grafenau, Passau und Rottal-Inn jährlich mit dem Camp Focus eine medienpädagogische Freizeit an. Bis zu 16 Filmemacher oder am Film Interessierte machen dabei oftmals die ersten Gehversuche mit diesem Medium. „Spannend für die Verantwortlichen sind am Ende der Freizeit natürlich auch die Ergebnisse, also die Filme der Teilnehmer“, sagt der Kommunale Jugendpfleger Dirk Reichel und ergänzt, dass „die Filme dann auch zum Niederbayerischen Jugendfilmfest weitergereicht werden.“ So auch diesmal: Alle vier Streifen liefen letzten Samstag auf der Großleinwand im Citydom Straubing.

Viele Filmemacher aus ganz Niederbayern boten mit ihren Produktionen ein abwechslungsreiches Programm. Mit Spannung wurde auf die Preisverleihung am Abend hingefiebert. Neben einer lobenden Erwähnung für die „Camp Fokus“-Gruppe 2 („Der schwere Start in die neue Heimat“), gingen sowohl der Starterpreis (Filmgruppe Shadow Life – „Zwischen zwei Welten“) als auch einer, der begehrten Jugendfilmpreise (Filmgruppe #Gurke – „Cucumber-attack of green“) an die bunt zusammengewürfelten Filmteams aus den letzten beiden Camp Fokus- Ferienfreizeiten.

Gleich doppelte Freude gab es auch bei Gutendorf Films um den jungen Filmemacher Manuel Klavers aus Arnbruck. Das Team hielt am Ende für ihr Drama „Für Emma für uns“ gleich zwei Preise in der Hand: Einen Niederbayerischen Jugendfilmpreis und sogar den Publikumspreis konnten sie mit nach Hause nehmen.

Freuen durfte sich auch die Filmgruppe, bestehend aus Passauer Studenten, die für „Der Waldkreisläufer“, das Portrait über den „Woid Woife“ (Wolfgang Schreil aus Bodenmais), mit dem Sonderpreis zum Thema „Heimat“ ausgezeichnet wurden. Alle Gewinner der Niederbayerischen Jugendfilmpreise und des Sonderpreises werden nun den Bezirk auf Bayerischer Ebene vertreten.

Nun heißt es Daumen drücken für das Bayerische Jufinale im nächsten Jahr. Vielleicht erweist sich für die jungen Filmemacher auch die Stadt Roth als ein ähnlich gutes Pflaster wie Straubing letzten Samstag.


0 Kommentare