23.07.2018, 16:33 Uhr

Anklage geht von 17 Taten aus Mann gesteht sexuellen Missbrauch von Dreijähriger

(Foto: bialasiewicz/123RF)(Foto: bialasiewicz/123RF)

Ein 30-Jähriger aus Marzahn-Hellersdorf gesteht mehrfachen Missbrauch einer Dreijährigen. Er sollte auf die Tochter einer Bekannten aufpassen.

BERLIN Ein 30-Jähriger aus Marzahn-Hellersdorf in Berlin gestand nun vor Gericht, dass er sich mehrfach an einer Dreijährigen vergangen und seine sexuellen Übergriffe fotografiert haben soll. Die Anklage geht von 17 Taten in der Zeit von Januar 2017 bis März 2018 aus.

Beim Opfer handelt es sich laut der Berliner Morgenpost um die Tochter einer Freundin, die er bereits seit vielen Jahren kennt. Mehrmals soll er die Betreuung des Kindes übernommen haben. „Ich habe immer gern auf das Kind aufgepasst, aber dann ist es passiert. Ich habe es aus eigener Kraft nicht geschafft, zu widerstehen.“

Der Prozess wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs sowie Herstellung von Kinderpornografie wird am 26. Juli fortgesetzt. Wie die Perversionen letztlich ans Tageslicht gekommen sind, wurde nicht überliefert.


0 Kommentare