17.07.2018, 06:58 Uhr

Aus Rache Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In Indonesien wurde ein Mann von einem Krokodil getötet. Daraufhin beschlossen Dorbewohner, aus Rache sämtliche Krokodile zu töten. Insgesamt schlachteten sie 292 von ihnen ab.

INDONESIEN Am Freitag wurde ein 48-jähriger Mann aus dem indonesischen Bezirk Sorong auf seiner Farm von einem Krokodil angegriffen und getötet. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, soll der Farmer nach seinem Vieh gesehen haben, als er plötzlich von einem Krokodil aus der nahegelegenen Farm attackiert wurde. 

Nach der Beerdigung des Mannes zogen seine emotional aufgebrachten Nachbarn zu der Farm, auf der die Tiere gezüchtet wurden, und schlachteten mit Messern, Hämmern und anderem Werkzeug insgesamt 292 Krokodile aus Rache ab. 

Die Polizei soll nicht in der Lage gewesen sein, das Massaker der Nachbarn zu stoppen. Am Ende sollen sie vielmehr vor einem Berg toter Krokodile gestanden und gejubelt haben. 

Nach Angaben der Farmbetreiber beträgt der finanzielle Schaden umgerechnet mehr als 25 000 Euro. Den Dorfbewohnern drohen theoretisch bis zu fünf Jahre Haft. Die Polizei will aber auch ermitteln, ob der Besitzer der Farm fahrlässig gehandelt hat. Die Krokodilfarm war seit 2013 mit Erlaubnis der Behörden in Betrieb.


0 Kommentare