12.06.2018, 12:11 Uhr

Übertrieben Nachbarn rufen wegen schreiendem Kind die Polizei - Eltern reagieren genial

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Da ein 14 Monate altes Kind nicht aufhörte zu schreien, alarmierten Nachbarn die Polizei, anstatt mit den Eltern zu reden.

BERLIN Manchmal bedarf es einfach nur eines kurzen Gesprächs ... doch nicht alle sehen das so, wie ein Fall aus Berlin zeigt. Dort alarmierten Nachbarn nämlich laut des Berliner Kuriers die Polizei, da ein Kleinkind nicht aufhörte zu schreien.

Zu Recht waren die betroffenen Eltern sauer, reagierten aber genial: Sie schrieben einen Zettel und hefteten diesen an die Wohnungstüre des Mehrfamilienhauses an. In diesem hieß es:

Hallo, liebe Nachbarn! Mein Name ist [geschwärzt] und ich wohne seit Mitte April hier im Haus. Ich bin schon 14 Monate und kann seit 2 Wochen laufen. Manchmal klappt das Laufen nicht so gut (ich glaube, die Füße sind zu groß) und ich falle hin und weine. Manchmal habe ich ganz schlechte Laune, da muss ich immer schreien. Windeln wechseln mag ich zum Beispiel gar nicht, da meckere ich. 

Ich muss mir aber wegen meinem lauten Schreien gar keine Sorgen machen, denn nach vielen Gesetzen darf ich so viel schreien wie ich möchte! Die letzten Tage war es wirklich heiß, Mama hat extra die Fenster aufgemacht, aber irgendwie war mir trotzdem warm und da musste ich schreien.

Ich hab ein ganz schönes rosa Zimmer, gern könnt ihr mal vorbeikommen und es euch ansehen oder mit mir spielen, dann kann ich euch alles zeigen. 

Komisch fand ich gestern die zwei Polizisten in Uniform mit Pistole, ich habe nicht verstanden, wieso die zu mir nach Hause gekommen sind und so komische Fragen gestellt haben. 

Deshalb frage ich: Macht man das so in dieser Welt? In diesem Haus? Oder redet man nicht lieber miteinander? Liebe Grüße

Bleibt nur zu hoffen, dass der Nachbar zum Denken angeregt wird.


0 Kommentare