24.05.2018, 17:01 Uhr

Rekord-Entschädigung Vergewaltigungsopfer erhält eine Milliarde Dollar

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In den USA sprachen Richter einem Vergewaltigungsopfer eine Entschädigung in Höhe von einer Milliarde Dollar aus. Damit geht dieser Betrag als Rekord-Entschädigung in die Geschichte.

CLAYTON COUNTY/GEORGIA Hope Cheston (20) war gerade einmal 14 Jahre alt, als sie vom Wachmann Brandon Lamar Zachary (28) vergewaltigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt verließ sie mit ihrem damaligen Freund eine Geburtstagsfeier, als Zachary das Paar überraschte, den Freund bedrohte und die junge Frau auf einem Picknick-Tisch vergewaltigte.

2016 verurteilte ein Gericht Zachary für dieses Verbrechen zu 20 Jahren Knast. Gleichzeitig verklagte die Mutter des Opfers laut der Bild die Sicherheitsfirma, bei der er angestellt war, auf Schadensersatz. Die Begründung: Zachary hätte keine Lizenz gehabt und somit niemals eingestellt werden dürfen.

Ob Hope allerdings die Summe je erhalten wird, bleibt fraglich: Erstens erwarten Experten eine Berufung und zweitens wird die verurteilte Sicherheitsfirma diesen Betrag wohl niemals aufbringen können.


0 Kommentare