23.05.2018, 16:07 Uhr

Drei Jahre Knast Mann mixt schwangerer Freundin heimlich Abtreibungspillen in den Tee

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Mann mixte seiner Freundin heimlich Abtreibungspillen in den Tee. Die Frau verlor ihren ungeborenen Sohn im vierten Monat.

ARLINGTON/VIRGINIA Unglaublich! Sikander Imran (32) aus dem US-Bundesstaat Virginia arbeitete als Arzt und führte mit seiner Freundin Brooke Fiske (37) seit drei Jahren eine On-Off-Beziehung.

Als seine Freundin schwanger wurde, wollte Imran sie zu einer Abtreibung überreden. Doch sie weigerte sich. Im vierten Monat wollte sie schließlich mit ihrem Freund besprechen, wie sie das Kind gemeinsam großziehen wollen.

Der psychisch labile Arzt nutzte die Gelegenheit, bereitete seiner Freundin eine Tasse Tee vor und mischte Abtreibungspillen hinein. Wenige Stunden später wurde die Frau laut Bild mit Wehen ins Krankenhaus eingeliefert - sie verlor ihren ungeborenen Sohn! Dort gab ihr damaliger Partner schließlich auch die Tat zu.

Bei der Gerichtsverhandlung hatte Fiske sich versöhnlich gezeigt und den Richter sogar um eine mildere Strafe für ihren Ex gebeten – Imrans Anwalt hatte damit argumentiert, dass sein Mandant psychische Probleme habe und an Depressionen leide.

„Für mich ist nicht wichtig, wie lange er im Gefängnis bleibt“, sagte Fiske. „Ich finde, es ist sehr wichtig, dass Menschen wissen, wenn sie an Depressionen leiden, können sie sich Hilfe holen, bevor sie etwas Schlimmes tun.“


0 Kommentare