10.04.2018, 15:52 Uhr

Nach Après-Ski in italienischen Alpen Betrunkener klettert auf 2400 Meter anstatt ins Hotel zurückzukehren

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nach einem feucht-fröhlichen Après-Ski in den italienischen Alpen, ist ein betrunkener Tourist lieber klettern gegangen, anstatt ins Hotel zurückzukehren.

AOSTATAL Da hat aber einer eindeutig zu tief ins Glas geschaut! Anstatt nach einem trinkfesten Après-Ski-Abend zurück ins Hotel zu gehen, kletterte ein betrunkener estländischer Tourist auf ganze 2400 Meter. Zwischen 2 und 3 Uhr nachts erreichte der Feierwütige schließlich laut des rga eine Skihütte und nahm an, dass es sich um sein Hotel handeln würde.

Der Tourist brach in die Skihütte ein, um dort zu übernachten. Währenddessen hatte sich ein Suchtrupp gebildet, um den Mann zu finden. Der Vermisste wurde jedoch erst am nächsten Morgen vom Personal der Skihütte entdeckt.


0 Kommentare