29.09.2020, 13:11 Uhr

Burglengenfeld Spenden für den Garten der Kinderkrippe „Burgmäuse“

Krippenleiterin Sabine Hecht (2.v.re.) bedankte sich mit BRK-Kreisgeschäftsführer Otto Josef Langenhan (5.v.re) und dem Leiter des BRK-Seniorenheimes, Peter Viehauser (re.), bei den Spenderinnen und Spendern. Foto: Michael HitzekKrippenleiterin Sabine Hecht (2.v.re.) bedankte sich mit BRK-Kreisgeschäftsführer Otto Josef Langenhan (5.v.re) und dem Leiter des BRK-Seniorenheimes, Peter Viehauser (re.), bei den Spenderinnen und Spendern. Foto: Michael Hitzek

Auf dem Gelände des BRK-Seniorenheims rollen wieder die Bagger für die Errichtung eines weiteren Neubaus – ein Spektakel für die kleinen Schützlinge der BRK-Kinderkrippe „Burgmäuse“. Trotz der Baustelle gibt es für die Kinder natürlich auch einen kleinen Garten; und den wollte Krippenleiterin Sabine Hecht „noch kleinkindgerechter gestalten“.

Burglengenfeld. Unterstützung suchte und fand sie dabei bei der Stadt und der Geschäftswelt: Hecht freute sich über Zuwendungen im Gesamtwert von 2.000 Euro – und über „den Willen der Spenderinnen und Spender, Gutes zu tun“.

Otto Josef Langenhan, Kreisgeschäftsführer des BRK, sagte mit Blick auf die Corona-Pandemie, es sei gerade für alle „keine ganz einfache Zeit“. Umso bemerkenswerter seien die Solidarität und der Sinn fürs Gemeinwohl, die die Unterstützerinnen und Unterstützer unter Beweis gestellt hätten. Langenhan sprach ferner von „einem Zeichen des Zusammenstehens, des gegenseitigen Helfens“.


0 Kommentare